Ski alpin

Saisonaus für schwer verletzten Keppler

SID
Sonntag, 02.03.2008 | 09:12 Uhr
keppler, ski alpin
© DPA
Advertisement
NHL
Live
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Live
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

München - Für Stephan Keppler ist die Saison wegen eines Kreuzbandrisses vorzeitig beendet. Der 25 Jahre alte Speedspezialist wurde in München am linken Knie operiert und muss eine mindestens halbjährige Zwangspause einlegen.

Keppler war beim Abfahrtstraining im norwegischen Kvitfjell gestürzt und hatte sich das vordere Kreuzband im linken Knie gerissen. Außerdem erlitt er eine Gehirnerschütterung. Im kommenden Winter will der WM-Teilnehmer von Are 2007 das Comeback starten.

Auch ohne die Blessur wäre Keppler nach einer enttäuschenden Saison, in der er nur fünfmal in die Punkte fuhr und ein 18. Platz sein bestes Ergebnis war, nicht mehr an den Start gegangen. Am kommenden Wochenende finden nur zwei Technikrennen statt, für das Weltcup-Finale in Bormio (Italien) Mitte März hatte sich der Sportsoldat nicht qualifiziert.

Optimistischer Blick nach vorne

"Mir geht es gut", sagte Keppler laut einer vom Deutschen Skiverband übermittelten Stellungnahme und äußerte sich zuversichtlich für die kommende Weltcup-Saison. "Im nächsten Winter will ich wieder voll angreifen."

Mannschaftsarzt Ernst-Otto Münch, der die Operation in der Sanaklinik in München durchführte, sprach von einem einstündigen Eingriff. Keppler wird voraussichtlich einige Tage in der Klinik bleiben, ehe er mit Rehabilitationsmaßnahmen beginnen kann. Einen günstigen Heilungsverlauf vorausgesetzt, kann "Keppes" in etwa sechs Monaten wieder mit dem Schneetraining beginnen.

Bislang war Keppler von schweren Verletzungen verschont geblieben, 2005 erlitt er eine Schulterluxation, 2007 einen Kahnbeinbruch an der rechten Hand.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung