Ski alpin

Riesch will Zugabe - Cuche holt Weltcup

SID
Dienstag, 11.03.2008 | 14:54 Uhr
wintersport, ski alpin, riesch, vonn
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Bormio - Maria Riesch (rechts im Bild) will nach der Kombinations-Kugel den nächsten Titel, der erste Gewinner des Weltcup-Finales steht dagegen schon vor dem Eröffnungsrennen fest.

Durch die Abfahrts-Absage beim Saison-Ausklang an im italienischen Bormio durfte der Schweizer Skirennfahrer Didier Cuche sich schon als Saison-Sieger in der Königsdisziplin feiern lassen.

Auf den Titel in der Gesamtwertung hat Cuche (1.218 Punkte) hinter Bode Miller (USA/1.387) ebenso wie Riesch bei den Damen hinter Lindsey Vonn (links im Bild; USA) nur noch Außenseiterchancen.

Die neue Seizinger

Die Partenkirchenerin Riesch will sich dafür noch die Super-G-Krone aufsetzen und als erste Deutsche seit Katja Seizinger 1998 zwei Kristallkugeln mit nach Hause nehmen.

"Ich kann jetzt lockerer fahren, denn alles, was in Bormio noch kommt, ist Zugabe in einer Saison, in der ich mehr geschafft habe, als ich mir im Vorfeld vorgenommen hatte", sagte Riesch, die mit dem Erfolg in der Super-Kombination den ersten Disziplin-Weltcup ihrer Karriere bereits sicher hat.

Vom Disziplin-Weltcup ist Felix Neureuther noch weit entfernt, dafür will er zum Saison-Abschluss zum dritten Mal in diesem Winter auf das Slalom-Podest.

Deutlicher Vorsprung vor Vonn

157 Punkte liegt Maria Riesch, die in der Saison 2003/2004 vor ihren zwei Kreuzbandverletzungen schon einmal Dritte im Gesamtklassement war, im Kampf um die Große Kristallkugel hinter ihrer Skifreundin Lindsey Vonn.

Dass ihr der ganze große Coup noch gelingt, glaubt eigentlich keiner mehr. "Ich kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen", sagte Alpindirektor Wolfgang Maier, wenngleich alle ein bisschen rechnen, ob der erste Gesamtsieg nach Seizinger 1998 doch noch möglich wäre.

Für Seizinger war Bormio seinerzeit übrigens kein gutes Pflaster: Sechs Punkte fehlten ihr 1995 hinter Vreni Schneider dort zum Gesamtsieg.

Im Super-G führt die zweimalige Saisonsiegerin Riesch die Wertung vor den Österreicherinnen Elisabeth Görgl (281) und Renate Götschl (261) mit 334 Punkten an.

Platz vier reicht

Ein vierter Platz würde der 1,81 Meter groß gewachsenen Blondine reichen, um hier den Disziplin-Sieg zu holen. Wie Riesch in der Kombination haben Vonn in der Abfahrt und Denise Karbon (Italien) im Riesenslalom schon einen sicher.

Im Windschatten von Rieschs Höhenflug profitieren auch die übrigen Fahrerinnen im jungen DSV-Damenteam. "Das war schon ein Riesending, diese Weltcup-Kugel zu gewinnen. Die Stimmung in der ganzen Mannschaft ist super", sagte Bundestrainer Mathias Berthold, der seine erfolgreiche Arbeit bis zu den Olympischen Spielen in Vancouver fortführen soll.

Vertrag wird sicher verlängert

"Der Vertrag wird verlängert, das steht außer Diskussion", betonte Alpinchef Maier.

Für eine weitere Top-Platzierung kommt in Bormio außer Riesch vor allem Kathrin Hölzl im Riesenslalom in Frage, in dem Berthold aber auch der frisch gekürten Junioren-Weltmeisterin Viktoria Rebensburg ein Resultat "um Platz zehn" zutraut.

Im Slalom starten noch Monika Bergmann und Fanny Chmelar.

Grange Favorit auf Disziplin-Sieg

Bei den Herren, wo die Top-Fahrer Cuche (Abfahrt) und Miller (Kombination) schon je eine Kugel sicher haben, will Felix Neureuther im Slalom ein weiteres Mal bei der Siegerehrung mitfeiern.

"Natürlich wäre es toll, die Saison mit einem Stockerlplatz zu beenden", meinte der 23-jährige Partenkirchener. Favorit auf den Disziplin-Sieg ist hier Jean-Baptiste Grange (Frankreich). Andreas Sander, der als Junioren-Weltmeister beim Super-G-Finale mitfährt, soll laut Herren-Trainer Christian Scholz "hineinschmecken und sehen, welches Niveau hier gefahren wird".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung