Olympia 2010

Möller erprobt "schnellste Bahn der Welt"

SID
Montag, 10.03.2008 | 14:21 Uhr
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Vancouver/München - Als Hochgeschwindigkeitsstrecke hat sich der olympische Eiskanal für die Winterspiele 2010 in Vancouver entpuppt.

"Es ist die schnellste Bahn der Welt", erklärte der zweimalige Rodel-Weltmeister David Möller nach der Abnahme durch den internationalen Verband (Homologierung) der Olympia-Bahn.

"Im Training sind wir mit Trainingsausrüstung bereits Tempo 144 gefahren", staunte der 26- Jährige aus Sonneberg/Schalkau. Mehrere Tage lang hatten auch deutsche Kufen-Asse wie Möller die Olympia-Bahn in Kanada erprobt.

"Es wird immer schwieriger"

"An sich ist es eine Gleiterbahn mit technisch anspruchsvollen Passagen", erklärte Möller. Das größte Problem sei die Geschwindigkeit, die vor allem im eigentlich nicht zu schweren unteren Bereich der neu gebauten Kunsteisbahn enorme Fliehkräfte auslöse.

"Es wird immer schwieriger, den Schlitten genau und rechtzeitig zu lenken." Zudem müsse jeder Athlet voll konzentriert sein - "mehr noch als auf jeder anderen Bahn. Und heiß wird es, wenn man stürzt", sagte Möller.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung