Langlauf

Nystad überzeugt zum Saisonabschluss

SID
Sonntag, 16.03.2008 | 17:08 Uhr
wintersport, langlauf, nystad
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Bormio - Mit einer Energieleistung hat die Oberwiesenthalerin Claudia Nystad (vorne im Bild) Platz drei beim Weltcup-Finale der Skilangläuferinnen geholt.

Beim 10-km-Verfolgungsrennen verteidigte sie den am Vortag erkämpften Podestplatz und durfte sich nach dem Sieg beim Prolog zusätzlich über 220 Weltcup-Punkte freuen.

In der Gesamtwertung belegte sie Platz acht. Die überragende Läuferin der Saison war die Finnin Virpi Kuitunen, die auch das Verfolgungsrennen vor der Polin Justyna Kowalczyk und damit zum zweiten Mal hintereinander überlegen den Gesamtweltcup für sich entschied.

Nystad überglücklich

"Ich wollte im letzten Rennen in dieser Saison locker sein und es genießen. Aber das gelang mir auf dieser brutal schweren Strecke nicht. Ich musste so kämpfen", erzählte Claudia Nystad und war überglücklich.

Besonders als sie einen Angriff der Ukrainerin Walentina Schewtschenko parieren musste, war sie dem Ende der Kräfte nahe. "Obwohl es zum Ende hin richtig erfolgreich für mich wurde, bin ich froh, dass es nun vorbei ist. Ich bin so müde", gestand die Sächsin.

Bundestrainer Jochen Behle lobte sein Frauen-Team, in dem die Oberstdorferin Katrin Zeller mit Platz acht beim Finale erneut eine Weltklasseleistung ablieferte.

"Ich bin zufrieden, zumal zum Saisonende hin auch die Podestplätze kamen", sagte Behle.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung