Fünfter Sieg für Svendsen

Vier "Nuller" für Platz vier

SID
Samstag, 08.03.2008 | 12:19 Uhr
Biathlon, Birnbacher
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 5
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
China Open Women Single
WTA Peking: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Munster
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Chanty Mansijsk - Der norwegische Doppel-Weltmeister Emil Hegle Svendsen ist auch nach den Weltmeisterschaften noch in Bestform und hat im Verfolgungsrennen beim Weltcup in Chanty Mansijsk seinen fünften Saisonsieg gefeiert.

Nach 12,5 Kilometer hatte der 22-Jährige trotz zweier Strafrunden 16,8 Sekunden Vorsprung vor dem makellos schießenden Polen Tomasz Sikora.

Als bestplatzierter der nur vier deutschen Starter schaffte der Schlechinger Andreas Birnbacher in Sibirien mit 20 Treffern bei 20 Schuss hinter dem Russen Andrej Makowejew mit dem vierten Platz sein bestes Saison-Resultat.

Bestes Ergebnis dank "Superski"

"Nach dem 31. Startplatz durch das Sprint-Ergebnis hatte ich mir nichts ausgerechnet. Und dann kam das beste Ergebnis des Winters heraus", stellte Birnbacher verwundert fest und dankte den Technikern für die Präparation von "Superski".

Bis kurz vor dem Ziel hatte er sogar den dritten Platz in Reichweite. "Doch die Attacke von Makowejew konnte ich nicht parieren. Ich war schon ziemlich kaputt, bin aber trotzdem vor allen wegen der vier 'Nuller' superzufrieden", sagte der Bundeswehr-Sportsoldat aus dem Chiemgau.

Zweitbester deutscher Skijäger wurde nach insgesamt vier "Fahrkarten" beim Stehendschießen der zwischenzeitlich sogar auf Podestkurs laufende Altenberger Michael Rösch vor dem Oberhofer Christoph Stephan auf Rang 22.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung