Sonntag, 17.02.2008

Ski alpin

Weltmeister Matt gewinnt Slalom in Zagreb

Zagreb - Felix Neureuther hat sich nach dem Durchhänger bei seinem Heimrennen mit der fünften Top-10-Platzierung der Weltcup- Saison in der Slalom-Weltspitze zurück gemeldet.

matt, mario
© Getty

Eine Woche nach seinem 17. Platz in Garmisch-Partenkirchen kämpfte sich der 23- Jährige im kroatischen Zagreb als 14. des ersten Durchgangs im zweiten Lauf noch auf Platz neun vor. "Ich habe einen ganz guten zweiten Lauf gehabt und alles riskiert", sagte der Skirennfahrer aus Partenkirchen. "Ein paar kleine Fehler waren ausschlaggebend dafür, dass ich nicht ganz vorne mit dabei war."

Der Sieg ging an Weltmeister Mario Matt aus Österreich, der mit seinem elften Weltcup-Sieg dem Zweitplatzierten Kroaten Ivica Kostelic vor dessen Heimpublikum aus 20.000 frenetischen Zuschauern die ganz große Show bei dem ersten Herren-Weltcup-Rennen in Zagreb verdarb.

Neureuther von Fieber geschwächt 

Vor allem in Anbetracht der noch von seiner Erkältung aus der Vorwoche beeinträchtigten Vorbereitung war Neureuther froh über seine einstellige Platzierung. "Ich würde sagen, ich war heute etwa zu 80 Prozent fit. Die Strecke hier ist lang und auf dem unteren Abschnitt habe ich schon gemerkt, dass mir ein wenig die Kraft ausgeht" berichtete Neureuther, der am vergangenen Wochenende noch erheblich vom Fieber geschwächt an den Start gegangen war. "Das soll aber keine Ausrede sein. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Resultat."

Der Alpin-Direktor des Deutschen Skiverbands (DSV), Wolfgang Maier, lobte die Einstellung des einzigen deutschen Starters, obwohl dieser sein erhofftes fünftes Karriere-Podium mit einem Rückstand von 0,63 Sekunden auf den Dritten Reinfried Herbst (Österreich) verpasst hatte. "Er hat bis Donnerstag nicht trainieren können und sich im zweiten Durchgang noch gesteigert. Das ist in Ordnung", sagte Maier.

Miller verteidigt Führung im Gesamt-Weltcup

Schon am nächsten Tag soll Neureuther von München ins kanadische Vancouver fliegen, wo in der kommenden Woche die Test- Rennen für die Olympischen Winterspiele 2010 auf dem Programm stehen. Begleitet wird er nur von Speed-Fahrer Stephan Keppler (Ebingen). "Wir müssen auch unser Budget im Blick haben", sagte Maier. "Darum fliegen nur die beiden hin, die momentan auch was reißen können."

Im Gesamtweltcup behauptete Bode Miller (USA) mit 1067 Punkten seine Top-Position, obwohl er sich nicht für den zweiten Durchgang qualifizieren konnte. Verfolger Benjamin Raich (Österreich/974) wurde nur 26. Im Disziplin-Weltcup arbeitete sich Matt mit seinem dritten Saisonsieg mit nun 405 Punkten auf Platz zwei hinter dem Franzosen Jean-Baptiste Grange (462) vor, der im zweiten Lauf einfädelte. Neureuther (327) ist hier unverändert Fünfter.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Wintersport

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.