Biathlon

Verhandlung über Doping-Fall Varis angekündigt

SID
Freitag, 08.02.2008 | 15:00 Uhr
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Östersund/Schweden - Im Doping-Fall Kaisa Varis will der Weltverband IBU über das Strafmaß verhandeln.

"Es gab eine positive A- und eine B-Probe über Epo bei Kaisa Varis. Mehr kann ich dazu nicht sagen", erklärte IBU-Präsident Anders Besseberg bei einer Pressekonferenz im Vorfeld der Weltmeisterschaften im schwedischen Östersund. Der IBU-Funktionär aus Norwegen kündigte an, dass der Verband nach der Sitzung seines Exekutivkommitees eine Presseerklärung herausgeben wolle.

Die finnische Biathletin Varis, die beim Weltcup in Ruhpolding den Sprint-Wettbewerb gewonnen hatte, muss mit einer lebenslangen Sperre rechnen. Die ehemalige Skilangläuferin war bereits zwischen 2003 und 2005 wegen Epo-Dopings für zwei Jahre vom Internationalen Ski-Verband FIS ausgeschlossen war.

Bei der in einem Schweizer Dopinglabor untersuchten B-Probe einer am 6. Januar in Oberhof bei Varis genommenen Urinprobe soll gentechnisch verändertes Epo bei der 32-Jährigen nachgewiesen worden sein. Über das Strafmaß entscheidet das IBU-Exekutivkommitee. Als problematisch könnte es sich erweisen, dass die beiden Doping-Fälle von Varis in der Verantwortung unterschiedlicher Weltverbände festgestellt wurden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung