Sonntag, 10.02.2008

Skispringen

Späth hofft auf WM-Ticket

Liberec - Anders Jacobsen stoppte beim Weltcup im tschechischen Liberec die Siegesserie von Überflieger Thomas Morgenstern, das deutsche B-Team präsentierte sich mit Ausnahme von Georg Späth flügellahm.

Beim ersten Saisonerfolg des Norwegers, der Morgenstern damit den vorzeitigen Gesamt-Triumph vermasselte, sammelte Späth als einziger der fünf DSV-Springer Weltcup-Punkte und darf auf ein Ticket für die Skiflug-Weltmeisterschaften in zwei Wochen auf seiner Heim-Schanze hoffen.

"Ich habe zweimal gepunktet und heute zwei stabile Sprünge gezeigt. Das nehme ich als positiv mit", sagte der Oberstdorfer nach seinem 18. Platz.

"Er hat sich angeboten"

Zwar lief es für Späth beim Comeback nach vierwöchiger Weltcup-Pause noch nicht rund, doch der 26-Jährige konnte sich zumindest bei Bundestrainer Peter Rohwein in Erinnerung bringen.

"Er hat sich angeboten. Wenn er in Willingen daran anknüpfen kann, wird er bei der WM dabei sein", sagte Rohwein. "Es fehlt noch etwas die Stabilität. Die kommt mit guten Sprüngen. Ich muss jetzt dranbleiben und meinen Weg weiter verfolgen", erklärte Späth nach Sprüngen von 123,5 und 119,5 Metern.

Die anderen vier DSV-Starter erwiesen sich als nicht Weltcup- tauglich. Erik Simon (Aue) kam auf Rang 37, Tobias Bogner (Berchtesgaden) wurde 45. Kevin Horlacher (Degenfeld) und Jörg Ritzerfeld (Oberhof) scheiterten bereits in der Qualifikation. "Sie haben ihre Chance gehabt und nicht genutzt. Ich hatte mir mehr erhofft", sagte Rohwein.

Morgenstern vergibt 1. Matchball 

Jacobsen, in der Vorsaison Gewinner der Vierschanzentournee, unterstrich 14 Tage vor dem Saison-Höhepunkt seinen Aufwärtstrend. Mit Sprüngen von 128,5 und 130 Metern verwies er die Österreicher Gregor Schlierenzauer und Martin Koch auf die Podiumsplätze.

Morgenstern, der zuvor dreimal in Serie gewonnen hatte, vergab seinen ersten Matchball zum Gewinn der großen Kristallkugel mit Platz acht. In der Gesamtwertung liegt der Doppel-Olympiasieger mit 1587 Punkten allerdings weiter deutlich vor Schlierenzauer (999) und dem Finnen Janne Ahonen (940).

Der zehnmalige Saisonsieger kann seinen ersten Weltcup-Gesamterfolg nun am kommenden Wochenende mit einem Sieg in Willingen perfekt machen.

Rohwein hoffnungsvoll 

Beim Heim-Weltcup in Nordhessen wird auch das deutsche A-Team wieder an den Start gehen, das sich am Wochenende mit einem Sondertraining in Oberstdorf auf die Skiflug-WM vorbereitete.

"Es hat sich etwas getan. Wir konnten unter Top-Bedingungen springen. Ich gehe davon aus, dass sich die Jungs noch weiter entwickeln", meinte Rohwein.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.