Skeleton

Grassl gewinnt und sichert WM-Ticket

SID
Samstag, 02.02.2008 | 17:20 Uhr
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Königssee - Lokalmatador Florian Grassl hat den Weltcup auf seiner Heimbahn in Königssee gewonnen und sich das Ticket für die Weltmeisterschaft in zwei Wochen in Altenberg gesichert.

Mit zwei Laufbestzeiten verwies Grassl mit 26/100 Sekunden Vorsprung in 1:37,55 Minuten den Briten Kristan Bromley auf Rang zwei. Dritter wurde der Lette Tomass Dukurs. Der deutsche Meister Sebastian Haupt von der RSG Hochsauerland landete auf Rang sieben. Frank Rommel aus Zella-Mehlis wurde Achter.

"Ich bin überglücklich, immerhin war es der erste Weltcup-Erfolg in meiner Karriere. Es ist schön, wenn man in der Heimat fährt und auch noch gewinnt", sagte Grassl, der 2004 in Königssee bereits WM- Zweiter geworden war. Cheftrainer Raimund Bethge hatte unmittelbar vor dem Rennen Grassl als dritten WM-Starter hinter Haupt und Rommel nominiert.

"Wir mussten im Vorfeld bereits das WM-Ticket vergeben, damit Grassl sich mit einer guten Platzierung einen vernünftigen Startplatz für die WM in Altenberg erarbeiten kann", sagte Bethge. "Damit war natürlich der ganz große Druck weg, umso mehr freue ich mich, dass ich meine Nominierung mit dem Sieg rechtfertigen konnte", meinte Grassl.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung