Wintersport

Reichelt gewinnt Riesenslalom in Kanada

SID
Ski alpin, Mehrsport, Reichelt
© Getty

Whistler - Hannes Reichelt hat den Riesenslalom-Weltcup im kanadischen Whistler Mountain gewonnen. Der Skirennfahrer aus Österreich holte sich vor dem Schweizer Didier Cuche und Landsmann Benjamin Raich seinen dritten Weltcup-Sieg.

Der Amerikaner Bode Miller verteidigte beim olympischen Testrennen für die Winterspiele 2010 in Vancouver durch den siebten Platz seine Führung im Gesamtweltcup.

Als einziger deutscher Starter hatte Felix Neureuther aus Partenkirchen im ersten Durchgang mit fast chancenlos hoher Startnummer den zweiten Durchgang verpasst. Im Riesenslalom- Weltcup löste Raich den ausgeschiedenen Schweizer Daniel Albrecht in der Führung ab.

"Da ging nichts mehr"

"Bei diesem Schnee hatte man mit meiner hohen Startnummer absolut keine Chance, da ging nichts mehr", sagte ein enttäuschter Neureuther. Bei weichen Schneeverhältnissen verpasste er als viertletzter Starter des ersten Durchgangs auf Rang 50 einmal mehr den zweiten Lauf.

Seine letzte Riesenslalom-Platzierung im Weltcup landete der Partenkirchener im Dezember 2006 als 13. im italienischen Alta Badia.

In der Gesamtwertung liegt Miller mit 1103 Punkten vor Raich (1058) und Cuche (998) vorn. Raich führt die Disziplin-Wertung mit 308 Zählern vor dem Amerikaner Ted Ligety (285) und dem Italiener Manfred Mölgg (267) an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung