Mittwoch, 06.02.2008

Wintersport

Planungssicherheit für DSV durch TV-Vertrag

Stuttgart - Der finanziell gebeutelte Deutsche Skiverband (DSV) begrüßt die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen bis 2011.

"Das ist eine schöne und wichtige Weichenstellung für die Zukunft", sagte DSV-Präsident Alfons Hörmann über die Absicht von ARD und ZDF, die Option auf eine dreijährige Verlängerung des im November geschlossenen TV-Vertrags zu nutzen.

Es gebe noch ein paar Detailgespräche, sagte dazu Jörg Augustin, Geschäftsführer bei der SportA. Die gemeinsame Rechteagentur hat nach seinen Angaben von ARD und ZDF die Signale erhalten, den Kontrakt nach der Saison zu verlängern. Der Vertrag zwischen dem öffentlich- rechtlichem Fernsehen und dem DSV war zunächst nur bis zum Saisonende unterschrieben worden war.

Deutliche Einbußen durch neuen Vertrag 

"Das gibt uns Planungssicherheit für alle unsere Maßnahmen für die kommende Saison und darüber hinaus", kommentierte DSV-Chef Hörmann, der im Herbst für seine Verhandlungsführung mit dem vorherigen Rechteinhaber RTL und den neuen Vertragspartnern kritisiert worden war. "Und nach den Turbulenzen im Sommer und Herbst ist es ein schöner Beweis dafür, dass die Öffentlich-Rechtlichen genauso wie wir mit der Zusammenarbeit zufrieden sind", sagte Hörmann weiter.

Nach Vertragsstreitigkeiten mit dem langjährigen TV-Partner RTL hatte der DSV die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten für sein Produkt gewinnen können. Der Verband hatte dabei aber im Vergleich zu dem seit 1999 laufenden 75-Millionen-Euro-Deal mit dem Kölner Privatsender deutliche Einbußen hinnehmen müssen.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.