Eisschnelllauf

Friesinger und Wolf siegen in Inzell doppelt

SID
Sonntag, 17.02.2008 | 14:47 Uhr
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Jorge Linares -
Luke Campbell
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Inzell - Anni Friesinger hat auf ihrer Hausbahn in Inzell ihren 54. Sieg im Eisschnelllauf-Weltcup gefeiert. Auf der Freiluftbahn lief die 31 Jahre alte Vize-Weltmeisterin die 1000 Meter in 1.16,44 Minuten und verwies damit Ireen Wüst (Niederlande/1.17,94) klar auf Platz zwei.

Den vorzeitigen Erfolg im Gesamt-Weltcup auf dieser Strecke hatte Friesinger bereits tags zuvor mit ihrem Strecken-Sieg perfekt gemacht. Im Gesamtklassement führt sie nun vor dem letzten Weltcup-Rennen am kommenden Wochenende in Heerenveen unaufholbar mit 860 Punkten vor Wüst (712).

Sprinterin Jenny Wolf machte in Inzell den Hattrick im Gesamt-Weltcup über 500 Meter perfekt. Die 29 Jahre alte Sprint-Weltmeisterin verpasste in 38,50 Sekunden ihren eigenen Freiluft-Weltrekord nur um 0,25 Sekunden.

22. Weltcupsieg für Wolf

Auf Platz zwei kam wie am Vortag die Niederländerin Annette Gerritsen (39,12) vor Swetlana Kajkan (Russland/39,31). Es war der insgesamt 22. Streckensieg im Weltcup für Jenny Wolf, die auf ihrer Paradestrecke den zehnten Saisonerfolg im zwölften Rennen landete und nun als große Favoritin zu den Einzelstrecken- Weltmeisterschaften vom 6. bis 9. März nach Nagano reist.

Im mit 14.000 Dollar dotierten Gesamt-Weltcup erklomm Jenny Wolf damit zum dritten Mal hintereinander die höchste Stufe des Siegerpodests. Zudem hat sie beim Weltcup-Finale kommende Woche in Heerenveen die Chance über 100 Meter ihren dritten Erfolg in Serie perfekt zu machen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung