Donnerstag, 17.01.2008

Eiskunstlauf

Witt: "In Deutschland fehlen Stars"

Berlin - Dem Eiskunstlauf fehlt es nach Meinung von Katarina Witt an Persönlichkeiten. Dies sei der Grund dafür, dass in Deutschland das Interesse an dem Kufensport abgenommen hat, sagte die zweimalige Olympiasiegerin.

Beim Eiskunstlauf gebe es kein Zugpferd, das die Leute vor den Fernseher bringt. "So wie das beim Turnen im letzten Jahr passiert ist mit dem Hambüchen, so jemand fehlt uns." Fabian Hambüchen wurde 2007 Weltmeister am Reck.

Die aktuellen Europameister aus Witts Heimatstadt Chemnitz, Aljona Sawtschenko und Robin Szolkowy, haben den Durchbruch in der öffentlichen Wahrnehmung bisher nicht geschafft. In Februar und März wird die 42-jährige Katarina Witt sich mit einer Tournee vom aktiven Eiskunstlauf verabschieden.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.