Langlauf

Wenzl Fünfter beim Sprint in Canmore

SID
Samstag, 26.01.2008 | 22:02 Uhr
Wenzl, Josef
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Canmore - Josef Wenzl hat beim Weltcup im kanadischen Canmore den fünften Platz im Freistil-Sprint belegt.

Sieger wurde der Schwede Emil Jönsson vor Ivan Iwanow aus Russland und dem Finnen Matias Strandvall, der von der Jury nach nochmaliger Auswertung des Zielfotos vor den zunächst drittplatzierten Russen Nikolai Morilow gesetzt wurde.

Bei den Damen setzte sich Chandra Crawford aus Kanada durch. Zweite wurde Pirjo Muranen aus Finnland, Rang drei sicherte sich die Italienerin Magda Genuin. Beste deutsche Läuferin war Stefanie Böhler auf Platz neun.

Wenzl, der nach einer Ende November erlittenen Schulterverletzung erst am 23. Januar sein Comeback gefeiert hatte, lieferte eine souveräne Vorstellung ab. Nach der problemlosen Qualifikation gewann er seinen Viertelfinal-Lauf und zog als Zweiter des ersten Halbfinales in den Endlauf ein. Dort konnte er allerdings nicht in den Kampf um einen Podestplatz eingreifen. Zu Rang drei fehlten dem Bayern 2,4 Sekunden.

Böhler im Pech

Pech hatte Böhler, die im Halbfinale stürzte und dadurch alle Chancen auf den Final-Einzug einbüßte. Im B-Finale wurde die 26-Jährige Dritte. Für Evi Sachenbacher-Stehle und Claudia Nystad war im Viertelfinale Endstation.

Keine Weltcup-Punkte sammeln konnte das Herren-Trio René Sommerfeldt, Jens Filbrich und Tobias Angerer, Bereits in der Qualifikation kam das Aus. Bei den Damen erwischte es in der Ausscheidung die beiden Oberstdorferinnen Nicole Fessel und Katrin Zeller.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung