Ski Alpin

Svindal als Zuschauer zurück beim Weltcup

SID
Donnerstag, 17.01.2008 | 19:05 Uhr
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Kitzbühel - Doppel-Weltmeister Aksel Lund Svindal hat nach seinem schweren Trainingssturz Ende November beim alpinen Weltcup in Beaver Creek die ersten Schritte zurück in den Leistungssport unternommen.

"Seit zwei Wochen trainiere ich wieder im Kraftraum, denn durch meinen Unfall habe ich 15 Kilogramm an Gewicht verloren", sagte der Weltcup-Gesamtsieger aus Norwegen in Kitzbühel. "Das hier ist das erste Weltcup-Rennen, an dem ich wieder teilnehme - wenn auch nur als Gast. Auch wenn ich es schade finde, dass ich nicht selbst mitfahren kann, freue ich mich, das Flair von Kitz live zu erleben."

Ende November war Svindal beim Training zur Abfahrt in Beaver Creek schwer gestürzt. Er erlitt dabei Gesichtsverletzungen sowie eine tiefe Schnittwunde am Unterleib. Er wird in dieser Saison keine Rennen mehr bestreiten. "Ich bin ich und an meiner Einstellung hat sich nichts geändert. Ich weiß, was ich falsch gemacht habe, aber Shit happens", sagte der 25-Jährige vor rund 100 Journalisten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung