Freitag, 18.01.2008

Nach dem Horror-Crash

"Comeback in dieser Saison nicht unmöglich"

Kitzbühel - Doppel-Weltmeister Aksel Lund Svindal hält ein Comeback in der laufenden Saison für möglich, will sich bei seiner Rückkehr in den alpinen Ski-Weltcup aber Zeit lassen.

"Wenn alles gut geht, dann wird es schwer für mich, nicht zu fahren. Aber ich muss hundertprozentig wieder da sein. Wenn ich das Gefühl habe, dass ich wieder gewinnen, dass ich wieder aufs Podest fahren kann und im Kopf bereit bin", sagte der Norweger am Rande der Hahnenkammrennen in Kitzbühel.

"Es ist mir lieber, noch vier, fünf, zehn Rennen auszulassen, als drei Jahre früher meine Karriere zu beenden, weil ich zu früh wieder begonnen habe." Wenn in nächster Zeit alles perfekt laufe, werde er aber noch in dieser Saison wieder an den Start gehen können.

"Ich kann, wenn ich möchte" 

Ende November war Svindal beim Training zur Abfahrt in Beaver Creek/USA schwer gestürzt. Er erlitt dabei Gesichtsverletzungen sowie eine tiefe Schnittwunde am Unterleib. Erste Schritte zurück in den Leistungssport hat er bereits unternommen.

"Seit zwei Wochen trainiere ich wieder im Kraftraum, denn durch meinen Unfall habe ich 15 Kilogramm an Gewicht verloren", sagte der Weltcup-Gesamtsieger. Bei der Rückkehr auf die Piste möchte er alleine sein; Grünes Licht vom Arzt hat er schon. "Ich kann, wenn ich möchte. Ich werde nicht sagen, wann das sein wird. Ich will dabei meine Ruhe haben und ich will es genießen", verriet er.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.