Sonntag, 27.01.2008

Snowboard

Weltcup kommt in den Norden

Bardonecchia - Alle gestarteten deutschen Snowboarder sind beim Halfpipe-Weltcup im italienischen Bardonecchia in der Qualifikation gescheitert.

Bester Deutscher in der männlichen Wettkampfklasse war der 15-jährige Nils Storch, der letztlich den 28. Rang belegte. Der Sieg ging an Manuel Pietropoli (Italien) vor einem von Markus Malin und Peetu Piiroinen angeführten finnischen Quintett.

Ethan Morgan (Miesbach) wurde 29., Maximilian Gschaider (Bischofswiesen) landete auf dem 34. Rang. Bei den Damen gewann Anne Sophie Pellissier (Frankreich) vor Queralt Castellet (Spanien) und Sophie Rodriguez (Frankreich). Die Bischofswiesenerin Melanie Hofmeister belegte den 13. Platz.

Enttäuschung bei den Deutschen

Über die Ergebnisse konnten sich die Deutschen nicht wirklich freuen, dafür aber über eine andere Meldung. Nach über vier Jahren kehrt der Snowboard-Weltcup in einer olympischen Disziplin nach Deutschland zurück.

Im kommenden Winter wird im "Snowfunpark" Wittenburg erstmal ein Halfpipe-Weltcup in einer Halle stattfinden. Letztmals waren die Snowboarder 2004 in Berchtesgaden im Parallel- Riesenslalom und im Snowboardcross in dieser Wettbewerbs-Klasse in Deutschland zu Gast.

Bereits acht Jahre ist es her, dass Deutschland Ausrichter eines wichtigen Halfpipe-Events war. Der Wettkampf in der Halle an der Autobahn von Hamburg nach Berlin soll vom 5. bis 8. November stattfinden.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.