Wintersport

Saison-Aus für Snowboarder Schmidt

SID
Dienstag, 29.01.2008 | 12:04 Uhr
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Lega Basket Serie A
Brindisi -
Turin
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 5
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
China Open Women Single
WTA Peking: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Munster
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

München - Für Snowboarder Christophe Schmidt ist der Winter beendet. Der Olympia-Achte in der Halfpipe von 2006 muss wegen eines Außenbandrisses am Knie eine Pause einlegen.

Weil der 24-Jährige vom SC Miesbach durch die Knieverletzung ohnehin ausfällt, lässt er auch noch einen Eingriff am Sprunggelenk vornehmen. Das bestätigte der Snowboard Verband Deutschland in München. Schmidt ist praktisch einziger deutscher Kandidat für die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver. Im Weltcup soll nun die Nachwuchsgarde für gute Ergebnisse sorgen.

Nicht richtig in Fahrt kommt derweil Amelie Kober. Die Silbermedaillen-Gewinnerin des Parallel-Riesenslaloms von 2006 laboriert immer noch unter den Folgen eines Wettkampfsturzes. Beim Weltcup in Limonta im Dezember hatte sie sich eine Schädelprellung sowie eine Stauchung und Blockade der Halswirbelsäule zugezogen.

Kober droht auch für die Weltcups in Korea und Japan auszufallen. Dort soll Isabella Laböck wieder dabei sein. Die Prienerin brach sich im Training den kleinen Finger, will aber in Asien starten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung