Beim Abschlusstraining in Chamonix

Osborne-Paradis Schnellster

SID
Freitag, 25.01.2008 | 15:57 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Chamonix - Der Kanadier Manuel Osborne-Paradis war Schnellster beim Abschlusstrainer der Skirennfahrer zur Weltcup-Abfahrt im französischen Chamonix.

Der 23-Jährige benötigte 2:01,65 Minuten und setzte sich damit gegen Marco Büchel (Liechtenstein/0,08 Sekunden zurück) und den Amerikaner Marco Sullivan (0,59 zurück) durch. An die Zeit des Schweizers Didier Cuche vom Vortag (1:59,72 Sekunden) kam keiner heran. Der 33 Jahre alte Führende der Abfahrts-Saisonwertung hatte eine Woche zuvor die Abfahrt in Kitzbühel gewonnen.

Allerdings mussten sich die Fahrer mit der neuen Linienführung im oberen Abschnitt vertraut machen. Aus Sicherheitsgründen wurden einige Tore nach außen versetzt, nachdem es am Tag zuvor zu mehreren Stürzen gekommen war.

Cuche wurde beim letzten Testlauf nach einem groben Fehler nur 17. Der einzige deutsche Starter, Stephan Keppler aus Ebingen, belegte mit einem Rückstand von 2,38 Rang 40. Johannes Stehle (Obermaiselstein) muss wegen einer Knieblessur, die er sich bei einem Sturz in Kitzbühel zugezogen hatte, auf einen Start verzichten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung