Biathlon

Neuner gewinnt Massenstart in Oberhof

SID
Sonntag, 06.01.2008 | 13:47 Uhr
Magdalena, Neuner, Oberhof
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Oberhof - Mit einer Gala-Vorstellung hat Magdalena Neuner beim Biathlon-Weltcup in Oberhof die komplette Weltelite deklassiert und ihren ersten Saisonsieg gefeiert.

Vor 22.000 Fans musste die Wallgauerin beim Massenstartrennen über 12,5 Kilometer nur zwei Strafrunden drehen und hatte im Ziel 59,2 Sekunden Vorsprung vor der Russin Olga Anissimowa.

Dritte wurde mit 1:03,7 Minuten Rückstand deren Team-Kollegin Tatjana Moisejewa. Andrea Henkel aus Großbreitenbach verpasste als Vierte das Siegertreppchen nur um 1,4 Sekunden. Als Zwölfte verteidigte Martina Glagow (Mittenwald) das Gelbe Trikot der Weltcup-Spitzenreiterin.

Lob vom Bundestrainer

Mit zwei fehlerfreien Liegendschießen legte Neuner, die dreimalige Weltmeisterin des Vorjahres, die Grundlage zum überlegenen Erfolg und hatte da schon fast eine halbe Minute Vorsprung.

"Am Birxstieg bin ich mein Tempo gegangen, habe mich auch von den fantastischen Zuschauern nicht zu mehr Speed verführen lassen. Stehend habe ich mir dann viel Zeit gelassen, mit voller Konzentration um jeden Treffer gekämpft. Das war heute der Oberhammer. Ich bin total happy."

Für die Vorstellung gab es vom Bundestrainer höchste Anerkennung: "Sie ist taktisch so gelaufen, wie wir es von ihr fordern, ist nicht am Anschlag gegangen, um beim Schießen nicht einzubrechen. In der Form ist sie im Moment schon sehr souverän, nur ganz schwer zu schlagen."

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung