Rodeln

Möllers EM-Start trotz Fingerverletzung sicher

SID
Donnerstag, 10.01.2008 | 10:15 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Cesana - Der zweimalige Weltmeister David Möller kann trotz einer Fingerverletzung am Wochenende bei der Europameisterschaft auf der Olympia-Bahn von Cesana an den Start gehen. "Es ist zum Glück nur eine Prellung mit Bluterguss", berichtete der 25-Jährige.

Möller hatte sich die Verletzung am linken Zeigefinger beim Heim-Weltcup am Wochenende am Königssee zugezogen, als er im Auslauf stürzte. Mit Rang drei hatte Möller am Königssee sein bislang schlechtestes Saisonergebnis eingefahren.

Am Wochenende will der Thüringer auf dem von ihm bislang nur wenig geliebten olympischen Eiskanal in den italienischen Alpen erstmals auf das Podest fahren und Favorit Armin Zöggeler aus Südtirol Paroli bieten. "Kampflos will ich ihm den Titel nicht überlassen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung