Tour de Ski: Kuitunen vor Gesamtsieg

SID
Samstag, 05.01.2008 | 13:05 Uhr
kuitunen, langlauf, wintersport
© DPA
Advertisement
AEGON International Women Single
Live
WTA Eastbourne: Tag 2
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3
IndyCar Series
Iowa Corn 300

Val di Fiemme - Mit einer eindrucksvollen Mannschaftsleistung haben die deutschen Skilangläuferinnen auf der vorletzten Etappe der Tour de Ski auf sich aufmerksam gemacht.

Beim Massenstart-Rennen über 10 km im klassischen Stil kam die Oberwiesenthalerin Claudia Nystad auf Rang drei, Katrin Zeller (Oberstdorf) wurde Fünfte vor Evi Sachenbacher-Stehle aus Reit im Winkl, die damit in der Gesamtwertung auf Rang sieben nach vorn kam.

Den Sieg holte sich die Finnin Virpi Kuitunen, die auch bei den Zwischensprints punktete und ihre Führung im Gesamtklassement vor der auch in Val di Fiemme Zweitplatzierten Charlotte Kalla aus Schweden auf knapp 40 Sekunden ausbaute. Damit steht Kuitunen vor der Titelverteidigung bei der Tour de Ski.

Gut gewachst

"Wir hatten einen genialen Ski. Was in Nove Mesto überhaupt nicht klappte, war heute umso besser", meinte Sachenbacher-Stehle, die vor dem Schlussanstieg am Sonntag 3:01,4 Minuten Rückstand auf Kuitunen hat.

Nystad kam erst im zweiten Teil des Rennens in Fahrt und katapultierte sich nach ihrem zweiten dritten Platz bei der Tour von Rang 14 auf Platz acht. "Das Rennen war sehr schnell", kommentierte sie.

Den besten Eindruck hatte Zeller gemacht, die sich 10 Bonussekunden holte und nun in der Gesamtwertung auf Rang zehn liegt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung