Samstag, 12.01.2008

Ski alpin

Hölzl verpasst Podest beim Riesenslalom

Maribor - Kathrin Hölzl muss weiter auf den zweiten Podestplatz ihrer Karriere warten. Die Skirennfahrerin aus Bischofswiesen verfehlte beim Riesenslalom-Weltcup im slowenischen Maribor den erhofften Platz auf dem Sieger-Treppchen als Vierte nur um 0,48 Sekunden.

Hölzl, Riesenslalom
© Getty

Bei wegen der warmen Witterung schwierigen Bedingungen fuhr die Österreicherin Elisabeth Görgl ihren langersehnten ersten Weltcup-Sieg ein. Die 26-Jährige gewann in 2:38,49 Minuten vor den Italienerinnen Manuela Mölgg (+ 0,49 Sek.) und Denise Karbon (+ 1,72).

In der Gesamtwertung verlor die Partenkirchenerin Maria Riesch als 18. des Riesenslaloms dagegen etwas an Boden zur Führenden. Mit 538 Punkten liegt die 23-Jährige aber weiter hinter der Österreicherin Nicole Hosp (599 Zähler) auf Rang zwei. Weltcup-Punkte holte sich in Maribor auch Viktoria Rebensburg (Kreuth) auf dem 22. Platz. Carolin Fernsebner aus Ramsau und Monika Springl aus Schellenberg hatten den zweiten Durchgang dagegen verpasst. Die beiden hatten mit hinteren Startnummern auf schlechter Piste bei fast 10 Grad Außentemperatur praktisch keine Chance mehr.

Achte Top-Ten-Platzierung 

Wieder einmal sorgte Kathrin Hölzl für das beste Resultat im Riesenslalom - ihre achte Top-Ten-Platzierung. "Ich bin nicht volles Risiko gefahren, sondern ein bisschen auf Sicherheit", sagte die 23-Jährige. Zwar war sie mit Rang vier "schon zufrieden", doch eigentlich will sie wie schon beim Weltcup-Finale im März 2007 auf der Lenzerheide in der Schweiz höher hinaus. "Ich möchte unbedingt mal wieder aufs Podium. Ich bin immer knapp dran, ich hoffe es kommt noch", sagte die WM-Sechste.

Kathrin Hölzl fuhr im zweiten Durchgang, in dem die Pisten-Bedingungen besser waren als im ersten Lauf, vom fünften auf den vierten Rang vor. Maria Riesch verbesserte sich von Platz 21 auf 18. "Ich hätte schon noch mehr rausholen können. Oben bin ich aber zu gerade gefahren", sagte die viermalige Weltcup-Siegerin, bei der der Riesenslalom die schwächste Disziplin bleibt. "Es war mein Ziel, unter die 15 zu kommen."

Durch ihren Erfolg festigte Görgl mit 319 Punkten den zweiten Platz in der Disziplin-Wertung hinter der im Riesenslalom zuvor in vier Rennen vier Mal siegreichen Karbon (460 Punkte). Hölzl liegt hier auf dem sechsten Rang mit 178 Zählern.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.