Hilde führt in Val di Fiemme - Schmitt 14.

SID
Samstag, 12.01.2008 | 17:25 Uhr
Advertisement
Mallorca Open Women Single
Live
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Val di Fiemme - Tom Hilde hat beim Skisprung-Weltcup in Val di Fiemme die Führung nach dem ersten Durchgang übernommen. Der Norweger erhielt 133,9 Punkte für einen Sprung auf 130,5 Meter.

Mit einem Rückstand von 0,4 Zählern folgt Hildes Landsmann Sigurd Pettersen nach einem 130-Meter-Sprung als Zweiter. Bester Deutscher ist Martin Schmitt auf Platz 14. Der 29-Jährige aus Furtwangen kam auf 123 Meter.

Der Oberhofer Andreas Wank erreichte als 20. ebenfalls das Finale. Michael Neumayer aus Berchtesgaden schied dagegen aus. Der von einer Erkältung geschwächte Dritte der Vierschanzentournee kam nur auf 118 Meter und belegte Rang 33. Georg Späth, Severin Freund und Felix Schoft waren bereits in der Qualifikation gescheitert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung