Bob

Florschütz holt DM-Titel im Viererbob

SID
Samstag, 05.01.2008 | 13:18 Uhr
Florschütz, Bob, Wintersport
© DPA
Advertisement
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
Champions Hockey League
Trinec -
Brynas IF
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Champions Hockey League
Bern -
Växjö
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg

Altenberg - Der Riesaer Thomas Florschütz hat sich mit dem Meistertitel im Viererbob auch das Ticket für die Weltmeisterschaft in Altenberg gesichert.

Der Titelverteidiger fuhr in vier Läufen Laufbestzeit und unterbot mit 53,90 Sekunden sogar den zwei Jahre alten Bahnrekord des Russen Alexander Subkow (Russland/53,91 Sek.). Auch Lokalmatador Matthias Höpfner, der die Qualifikation für die ersten drei Weltcups in Übersee verpasst hatte, meldete sich zurück und kam mit 83/100 Sekunden Rückstand auf Florschütz auf Rang zwei.

Im vereinsinternen Duell der Königsseer um Platz drei setzte sich Karl Angerer knapp vor Nachwuchsfahrer Manuel Machata durch.

"Ich bin natürlich super glücklich, dass ich hier auf der WM-Bahn so eine Leistung zeigen konnte. Jetzt müssen wir weiterarbeiten und in den nächsten Weltcups diese Leistungen bestätigen", sagte Florschütz, der den Wettbewerb im kleinen Schlitten wegen einer Viruserkrankung absagen musste.

Lange nur im Spurschlitten

Erleichtert war Höpfner: "Jetzt kann ich erstmal durchatmen." Enttäuscht zeigte sich hingegen Weltcup-Starter Angerer. "Der Ausgang ist schon eine Blamage. Am Material kann es nicht liegen, daher müssen wir die Ergebnisse im Team klar auswerten und dann wieder neu angreifen", meinte der Königsseer.

Doppel-Olympiasieger André Lange aus Oberhof verzichtete auf die Titelkämpfe und fuhr nur im Spurschlitten, damit er ausreichend Material für die WM vom 14. bis 24. Februar in Altenberg testen konnte. "Qualitativ war das schon okay, wir hatten unter Topbedingungen alle Möglichkeiten zum Testen", sagte Lange.

Kiriasis bei den Frauen top 

Bei den Frauen siegte Olympiasiegerin und Weltmeisterin Sandra Kiriasis mit viermal Laufbestzeit und einem Bahnrekord von 56,84 Sekunden im Zweierbob und belohnte sich einen Tag nach ihrem 33. Geburtstag mit dem sechsten Meistertitel in Serie. Mit Anschieberin Berit Wiacker, die kurzfristig die erkrankte Romy Logsch vertrat, verwies sie Lokalmatadorin Cathleen Martini mit 1,75 Sekunden Vorsprung auf Rang zwei.

Dritte wurde die Oberhoferin Claudia Schramm, die erstmals mit der neuen Anschieberin Inga Renker (Königssee) am Start war.

"Der letzte Lauf war nicht so rund, aber insgesamt war es okay. Nun freue ich mich auf eine kleine Pause, ehe es zum nächsten Weltcup geht", sagte Kiriasis.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung