Skispringen

Drittes Tournee-Springen in Innsbruck abgesagt

SID
Freitag, 04.01.2008 | 14:12 Uhr
© DPA
Advertisement
ACB
Andorra -
Malaga
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Grand Slam Of Darts: Halbfinale
BSL
Tofas -
Anadolu Efes
Premiership
Exeter -
Harlequins
ACB
Barcelona -
Valencia
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Grand Slam Of Darts: Finale
NBA
Wizards @ Raptors
NHL
Islanders @ Hurricanes
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika

Innsbruck - Das dritte Springen der 56. Internationalen Vierschanzentournee in Innsbruck ist abgesagt worden.

Starker Wind mit Böen bis zu 160 Stundenkilometern machte eine Durchführung des Wettbewerbes auf der Bergisel-Schanze unmöglich.

"Die äußeren Bedingungen haben es nicht zugelassen, auch nur einen Springer runter zu lassen. Das ist sehr bitter und ein herber Verlust, denn wir hätten hier gerne fortgesetzt, was in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen so gut angefangen hat", erklärte FIS-Renndirektor Walter Hofer.

"Verlegung ist nicht schlecht"

Das Springen soll am Samstag um 16 Uhr in Bischofshofen nachgeholt werden. Dort steht am Sonntag auch der Tournee-Abschluss auf dem Programm. "Die Verlegung ist nicht schlecht für das Skispringen, ich sehe keine negativen Auswirkungen für die Tournee", meinte Hofer.

Damit fällt erstmals seit 1956 ein Springen an einem der vier festen Austragungsorte aus. Damals war das Finale in Bischofshofen wegen Schneemangels ausgefallen und zwei Tage später in Hallein nachgeholt worden.

1979 gab es letztmals eine Verlegung, als das Neujahrsspringen dem Wetter zum Opfer fiel und am 2. Januar nachgeholt wurde. Vor dem Wettbewerb am Samstag hat die Jury für 13 Uhr einen Trainingsdurchgang angesetzt.

Danach findet ab ca. 14.30 Uhr die Qualifikation statt. Am Sonntag ist die Qualifikation für 14.45 Uhr geplant, das Finale steigt um 16.30 Uhr. Beide Springen werden nicht im K.o.-Modus ausgetragen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung