Donnerstag, 17.01.2008

Rodeln

Deutsche Rodler bei WM mit Heimvorteil

Oberhof - Mit der erwarteten Mischung aus Erfahrung und Jugend werden die deutschen Rennrodler bei der Heim-Weltmeisterschaft in Oberhof in den Kampf um Medaillen starten.

Angeführt wird die Auswahl von der 37 Jahre alten Lokalmatadorin Silke Kraushaar-Pielach, die auf ihrer umgebauten Hausbahn ihre neunte und letzte WM bestreitet, teilte Rodel-Cheftrainer Thomas Schwab mit.

Neben der Weltmeisterin von 2004 starten auch Titelverteidigerin Tatjana Hüfner (Oberwiesenthal), die frisch gekürte Europameisterin Natalie Geisenberger (Miesbach) und Anke Wischnewski (Oberwiesenthal) beim WM-Auftakt am 25. Januar.

Senkrechtstarter Loch dabei 

Bei den Männern wurden neben dem zweimaligen Weltmeister David Möller (Sonneberg/Schalkau) und dem WM-Dritten Jan Eichhorn (Oberhof) auch Senkrechtstarter Felix Loch (Berchtesgaden) und Andi Langenhan (Zella-Mehlis) benannt.

Bei den Doppelsitzern werden die viermaligen Weltmeister Patric Leitner/Alexander Resch (Königssee/Berchtesgaden), die Olympia-Zweiten Andre Florschütz/Torsten Wustlich (Oberhof/Oberwiesenthal) sowie das Nachwuchs-Duo Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) an den Start gehen.

Bei der ersten Heim-WM seit neun Jahren sind die deutschen Rennrodler in allen drei Rennen sowie im in Oberhof erstmals als Team-Staffel ausgetragenen Mannschaftswettbewerb Titelverteidiger.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.