Rodeln

Demtschenko siegt am Königssee - Möller 3.

SID
Sonntag, 06.01.2008 | 11:53 Uhr
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Königssee - Rodel-Weltmeister David Möller hat sein Gelbes Trikot als Weltcup-Gesamtführender verteidigt.

Der 25-Jährige aus Thüringen belegte beim Heim-Weltcup am Königssee nur den dritten Platz, behauptete aber nach dem fünften Rennen der Saison seinen Spitzenplatz gleichauf mit dem italienischen Olympiasieger Armin Zöggeler.

Der Südtiroler wurde Zweiter hinter dem Russen Albert Demtschenko, der in 1:34,754 Minuten seinen Vorjahressieg bei Dauerregen wiederholen konnte. Felix Loch aus Berchtesgaden kam auf den vierten Platz, der WM-Dritte Jan Eichhorn wurde Fünfter.

Fehler von Möller und Zöggeler 

Bei schwierigen Bedingungen katapultierte sich Demtschenko im zweiten Lauf noch von Rang drei ganz nach vorne. Dabei profitierte der Russe, der in der bisherigen Saison nicht überzeugen konnte, auch von den Fehlern der vor ihm liegenden Zöggeler und Möller.

"Ich widme diesen Sieg meiner Frau, die mir am 30. Dezember Töchterchen Valentina geschenkt hat", freute sich der frisch gebackene Vater. Möller war unzufrieden: "Ich hatte mir vorgenommen, besser zu fahren."

Loch überrascht

Mit seinem Sieg beendete Demtschenko die Siegesserie der Dauer- Widersacher Möller und Zöggeler, die die bisherigen Rennen unter sich ausgemacht hatten. Für Aufsehen sorgte Nachwuchsfahrer Loch, der sich mit Bestzeit im zweiten Lauf noch von Rang sieben auf den vierten Platz verbesserte.

Robert Eschrich aus Oberhof wurde Zehnter, Andi Langenhan aus Zella-Mehlis belegte den zwölften Platz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung