Ski alpin

Cuche gewinnt Abfahrt bei Super-Kombination

SID
Freitag, 11.01.2008 | 11:49 Uhr
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Wengen - Didier Cuche hat bei der alpinen Super-Kombination in Wengen die Abfahrt gewonnen. Der Schweizer Skirennfahrer deklassierte bei seinem Heimrennen die Konkurrenz.

Einzig der Liechtensteiner Marco Büchel konnte mit einem Rückstand von 0,69 Sekunden noch mithalten. Bereits 1,33 Sekunden zurück wurde der Franzose Adrien Theaux Dritter vor Bode Miller aus den USA.

Cuche hatte bereits vor dem Rennen angekündigt, den Slalom nicht zu bestreiten. Er will sich auf die Lauberhorn-Spezialabfahrt konzentrieren, die wegen schlechter Wetterprognosen verschoben worden war.

Stephan Keppler aus Ebingen fuhr mit einem Rückstand von 2,53 Sekunden auf den 24. Rang. Der einzige deutsche Starter hofft auf Weltcup-Punkte, da viele Abfahrer den Slalom auslassen werden. Eine Platzierung unter den besten 30 würde dem Deutschen Skiverband einen zusätzlichen Startplatz in der Super-Kombination bescheren. "Oben waren ziemliche Orkanböen. Das war schon Wahnsinn. Bei den ersten Sprüngen haben ich keinen Boden gesehen", sagte Keppler nach seiner Abfahrt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung