Biathlon

Henkel siegt auch im Massenstart-Rennen

SID
Sonntag, 20.01.2008 | 13:39 Uhr
Andrea, Henkel
© Getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Jorge Linares -
Luke Campbell
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Antholz - Andrea Henkel hat im Südtiroler Antholz das letzte Biathlon-Weltcuprennen vor den in drei Wochen in Östersund beginnenden Weltmeisterschaften gewonnen.

Die 30 Jahre alte Massenstart-Weltmeisterin siegte genau in diesem 12,5 Kilometer langen Rennen mit nur einer Strafrunde und 16,1 Sekunden Vorsprung vor der Schwedin Anna Carin Olofsson.

Kati Wilhelm (Zella-Mehlis) als Dritte mit 28,8 Sekunden Rückstand und Magdalena Neuner, die als Vierte trotz sechs Strafrunden nur 48,8 Sekunden zurück lag, komplettierten das hervorragende Ergebnis der deutschen Frauen vor 17.000 Zuschauern.

Deutsche Frauen einsame Klasse 

"Da gibt es nichts auszusetzen, auch wenn wir durchaus noch Reserven haben", sagte Bundestrainer Uwe Müssiggang. Er zerstreute die Bedenken, dass seine Damen zu früh in WM-Form seien. "Wir haben nicht extra auf die Weltcups hin trainiert und jetzt noch ein paar Tage Zeit, um weiter an der Form zu feilen", erklärte er.

Trotzdem sind die deutschen Skijägerinnen einsame Klasse: In der Weltcup-Gesamtwertung liegt Kati Wilhelm (468 Punkte) vor Andrea Henkel (456). Dritte ist Sandrine Bailly (Frankreich/440) vor Magdalena Neuner (Wallgau/423) und Martina Glagow (Mittenwald/398).

Henkel nicht vollkommen zufrieden 

"Meine zwei Siege hier und der zweite Platz im Sprint waren super, die Form ist es noch nicht. Da gibt's noch Steigerungsmöglichkeiten", sagte Andrea Henkel, die Weltcup-Gesamtsiegerin des vergangenen Winters.

Das trifft auch auf Kati Wilhelm zu, die nach zwei "Fahrkarten" beim Liegendschießen zwischenzeitlich auf Platz 26 zurückgefallen war.

Ähnlich spektakulär musste sich Dreifach- Weltmeisterin Magdalena Neuner nach sogar sechs Strafrunden durch das Feld kämpfen. "Die Laufform stimmt. Jetzt muss ich endlich auch wieder treffen", sagte der bayerische Jung-Star der deutschen Damen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung