Biathlon

Henkel siegt auch im Massenstart-Rennen

SID
Sonntag, 20.01.2008 | 13:39 Uhr
Andrea, Henkel
© Getty
Advertisement
Jiangxi Open Women Single
MiLive
WTA Nanchang: Tag 3
World Matchplay
Mi20:00
World Matchplay: Tag 5
Jiangxi Open Women Single
Do11:00
WTA Nanchang: Tag 4
Swedish Open Women Single
Do11:00
WTA Bastad: Tag 4
National Rugby League
Do11:50
Panthers -
Bulldogs
World Matchplay
Do20:00
World Matchplay: Viertelfinals
Jiangxi Open Women Single
Fr10:00
WTA Nanchang: Viertelfinale
Swedish Open Women Single
Fr10:00
WTA Bastad: Viertelfinale
National Rugby League
Fr11:50
Eels -
Broncos
BB&T Atlanta Open Men Single
Fr18:00
ATP Atlanta: Viertelfinale
World Matchplay
Fr20:00
World Matchplay: Viertelfinals
National Rugby League
Sa07:00
Knights -
Dragons
Jiangxi Open Women Single
Sa11:00
WTA Nanchang: Halbfinale
Swedish Open Women Single
Sa16:00
WTA Bastad: Halbfinale
World Matchplay
Sa20:00
World Matchplay: Halbfinals
BB&T Atlanta Open Men Single
Sa21:00
ATP Atlanta: Halbfinale
National Rugby League
So06:00
Storm -
Sea Eagles
Jiangxi Open Women Single
So10:00
WTA Nanchang: Finale
Swedish Open Women Single
So14:00
WTA Bastad: Finale
World Matchplay
So20:00
World Matchplay: Finale
BB&T Atlanta Open Men Single
So23:00
ATP Atlanta: Finale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Mo13:30
ATP Kitzbühel: Tag 1
Bank of the West Classic Women Single
Mo19:00
WTA Stanford: Tag 1
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Di12:30
ATP Kitzbühel -
Tag 2
Bank of the West Classic Women Single
Di19:00
WTA Stanford: Tag 2
Citi Open Women Single
Di19:50
WTA Washington: Tag 2
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Mi13:30
ATP Kitzbühel : Tag 3
Citi Open Women Single
Mi19:50
WTA Washington: Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
Mi20:00
WTA Stanford: Tag 3
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Do12:30
ATP Kitzbühel: Viertelfinale
Citi Open Women Single
Do19:50
WTA Washington: Tag 4
Bank of the West Classic Women Single
Do20:00
WTA Stanford: Tag 4
National Rugby League
Fr10:00
Dragons -
Rabbitohs
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Fr13:00
ATP Kitzbühel: Halbfinale
Citi Open Women Single
Fr20:00
WTA Washington: Viertelfinale
Bank of the West Classic Women Single
Fr21:00
WTA Stanford: Viertelfinale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Sa14:00
ATP Kitzbühel: Finale
Citi Open Women Single
Sa22:00
WTA Washington: Halbfinale
Bank of the West Classic Women Single
Sa23:00
WTA Stanford: Halbfinale
Citi Open Women Single
So23:00
WTA Washington: Finale
Bank of the West Classic Women Single
So23:00
WTA Stanford: Finale

Antholz - Andrea Henkel hat im Südtiroler Antholz das letzte Biathlon-Weltcuprennen vor den in drei Wochen in Östersund beginnenden Weltmeisterschaften gewonnen.

Die 30 Jahre alte Massenstart-Weltmeisterin siegte genau in diesem 12,5 Kilometer langen Rennen mit nur einer Strafrunde und 16,1 Sekunden Vorsprung vor der Schwedin Anna Carin Olofsson.

Kati Wilhelm (Zella-Mehlis) als Dritte mit 28,8 Sekunden Rückstand und Magdalena Neuner, die als Vierte trotz sechs Strafrunden nur 48,8 Sekunden zurück lag, komplettierten das hervorragende Ergebnis der deutschen Frauen vor 17.000 Zuschauern.

Deutsche Frauen einsame Klasse 

"Da gibt es nichts auszusetzen, auch wenn wir durchaus noch Reserven haben", sagte Bundestrainer Uwe Müssiggang. Er zerstreute die Bedenken, dass seine Damen zu früh in WM-Form seien. "Wir haben nicht extra auf die Weltcups hin trainiert und jetzt noch ein paar Tage Zeit, um weiter an der Form zu feilen", erklärte er.

Trotzdem sind die deutschen Skijägerinnen einsame Klasse: In der Weltcup-Gesamtwertung liegt Kati Wilhelm (468 Punkte) vor Andrea Henkel (456). Dritte ist Sandrine Bailly (Frankreich/440) vor Magdalena Neuner (Wallgau/423) und Martina Glagow (Mittenwald/398).

Henkel nicht vollkommen zufrieden 

"Meine zwei Siege hier und der zweite Platz im Sprint waren super, die Form ist es noch nicht. Da gibt's noch Steigerungsmöglichkeiten", sagte Andrea Henkel, die Weltcup-Gesamtsiegerin des vergangenen Winters.

Das trifft auch auf Kati Wilhelm zu, die nach zwei "Fahrkarten" beim Liegendschießen zwischenzeitlich auf Platz 26 zurückgefallen war.

Ähnlich spektakulär musste sich Dreifach- Weltmeisterin Magdalena Neuner nach sogar sechs Strafrunden durch das Feld kämpfen. "Die Laufform stimmt. Jetzt muss ich endlich auch wieder treffen", sagte der bayerische Jung-Star der deutschen Damen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung