Skispringen

Ahonen nach 1. Durchgang vor Tournee-Gesamtsieg

SID
Sonntag, 06.01.2008 | 17:30 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Bischofshofen - Anders Bardal hat beim vierten Springen der Vierschanzentournee in Bischofshofen die Führung nach dem ersten Durchgang übernommen.

Der Norweger erhielt am Sonntag bei strömendem Regen 130,5 Punkte für einen Sprung auf 132,5 Meter. Mit einem Rückstand von 11,0 Zählern folgt sein Landsmann Anders Jacobson nach einem Sprung von 128 Metern auf Rang zwei. Dritter ist der Finne Janne Ahonen, der dicht vor seinem fünften Gesamtsieg steht. 

Bester Deutscher ist Martin Schmitt auf Platz acht. Der 29-Jährige sprang 121,5 Meter weit. Das Finale der besten 30 erreichten Georg Späth, Severin Freund  und Michael Neumayer, der gute Chancen auf den dritten Platz in der Gesamtwertung besitzt. Felix Schoft aus Partenkirchen schied als 44. aus.

Michael Uhrmann war bereits in der Qualifikation gescheitert. Der Österreicher Gregor Schlierenzauer verpasste den Finaldurchgang und büsste damit alle Chancen in der Gesamtwertung ein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung