Sandrine Bailly in der Spur nicht zu bremsen

Wilhelm sichert Podestplatz

SID
Freitag, 07.12.2007 | 16:29 Uhr
Biathlon, Wilhelm
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Hochfilzen - Kati Wilhelm hat im Nebel von Hochfilzen den Durchblick behalten und als Sprint-Dritte die Erfolgsserie der deutschen Biathletinnen fortgesetzt. Trotz fehlerfreien Schießens konnte die Olympiasiegerin aber den ersten Saisonsieg von Sandrine Bailly nicht verhindern.

Nach 7,5 Kilometern hatte die Französin 18,8 Sekunden Vorsprung vor Jekaterina Jurijewa (Russland). Wilhelm lag 33,9 Sekunden zurück. "Die letzten zwei Scheiben habe ich nicht wirklich gesehen. Es war eher ein Fühlen, als ein Sehen", sagte sie.

Als Fünfte erfüllte die Oberhoferin Sabrina Buchholz die WM-Norm. Andrea Henkel (Großbreitenbach) wurde mit drei Strafrunden noch Sechste, während Weltmeisterin Magdalena Neuner vier Scheiben verfehlte und trotz eines tollen Laufs mit Position zwölf zufrieden sein musste. "Wirklich gesehen habe ich nicht, nur abgedrückt", kommentierte sie ihre vier Fehlschüsse.

"Ich sehe überhaupt nichts mehr"

Im Gesamtweltcup führt weiter Kontaktlinsen-Trägerin Martina Glagow (Mittenwald). "Ich sehe überhaupt nichts mehr", hatte sie schon von der Strecke gefunkt und folgerichtig zwei Scheiben nicht getroffen. Am Ende reichte es zu Platz 17.

Kati Wilhelm hingegen traf alle zehn Scheiben. "Ich habe gemerkt, dass es auf der Strecke nicht ganz so gut ging. Deshalb habe ich mich voll auf's Schießen konzentriert" erzählte Wilhelm - und bekam dafür ein Sonderlob von Bundestrainer Uwe Müssiggang. "Das Ergebnis hat aber auch gezeigt, dass Podestplätze kein Selbstläufer sind", sagte er.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung