Überraschung durch Chemnitzer

Weber Vierter über 10.000 m

SID
Sonntag, 02.12.2007 | 14:00 Uhr
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Kolomna - Der Chemnitzer Marco Weber hat beim Weltcup im russischen Kolomna über 10.000 m einen Podestplatz überraschend nur knapp verpasst.

Der deutsche Meister unterbot in 13:18,60 Minuten seine persönliche Bestleistung um mehr als drei Sekunden und wurde Vierter knapp hinter seinem Trainingspartner Bob de Jong (Niederlande/13:17,77). Es siegte Havard Bökko (Norwegen/13:06,53) vor Tom Prinsen (Niederlande/13:16, 11).

Der 25-Jährige Weber, der auf die ersten beiden Weltcups in Salt Lake City wegen der Geburt seiner Tochter Antonia verzichtet hatte, sorgte damit für das beste deutsche Männer-Ergebnis auf einer Einzelstrecke in diesem Jahr. Im Vorjahr hatte Tobias Schneider, der diesmal nur Rang zehn belegte (13:42,58), in Moskau über 10.000 m Rang zwei belegt.

Dem mittlerweile zurückgetretenen Chemnitzer Frank Dittrich war im November 2001 in Den Haag ebenfalls über 10.000 m der letzten Weltcupsieg für die deutschen Männer geglückt. Das deutsche Männer-Team hatte im Verfolgungsrennen vor zwei Wochen in Calgary Rang drei belegt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung