Ski alpin

Riesch in St. Anton 49. im Training

SID
Mittwoch, 19.12.2007 | 14:18 Uhr
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

St. Anton - Maria Riesch ist beim zweiten Abfahrtstraining für den alpinen Weltcup in St. Anton (Österreich) deutlich hinter den Spitzenzeiten ihrer Konkurrentinnen geblieben.

Die 23 Jahre alte Partenkirchenerin war als 49. gleich 5,2 Sekunden langsamer als die Trainingsschnellste Lindsey Vonn. Die 23 Jahre alte Amerikaner fuhr in 1:32,62 Minuten 0,03 Sekunden schneller als Maria Holaus aus Österreich, die Beste des Auftakttrainings.

Die Oberstdorferin Gina Stechert landete als beste Deutsche auf Platz 13. Die Partenkirchenerin Fanny Chmelar wurde 50.

"Die Wettbewerbe in St. Anton gehören zu den anspruchsvollsten im Weltcup", sagte Damen-Cheftrainer Mathias Berthold in einer Mitteilung des Deutschen Skiverbands (DSV). Auch Riesch, die bei der Testfahrt zuvor auf dem 18. Platz gelandet war, äußerte Respekt vor dem Kurs: "Vor allem der schwierigen, unübersichtlichen Kurven wegen ist die Strecke anspruchsvoll. Obwohl die Geschwindigkeit nicht allzu hoch ist, muss man sich überwinden können."

Am Freitag findet die Abfahrt statt, am Samstag eine Super-Kombination.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung