Riesch in St. Anton 49. im Training

SID
Mittwoch, 19.12.2007 | 14:18 Uhr
Advertisement
BSL
Fenerbahce -
Banvit (Spiel 1)
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 1)
NBA
Warriors @ Rockets (Spiel 7)
BSL
Tofas -
Anadolu Efes (Spiel 2)
Liga ACB
Malaga -
Saski Baskonia (Spiel 2)
BSL
Fenerbahce -
Banvit (Spiel 2)
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia (Spiel 2)
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 2)
BSL
Anadolu Efes -
Tofas (Spiel 3)
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 3)
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 4)
World Rugby U20 Championship
Wales -
Japan
World Rugby U20 Championship
England -
Schottland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Australien
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Wales
FIA World Rallycross Championship
5. Lauf: Hell

St. Anton - Maria Riesch ist beim zweiten Abfahrtstraining für den alpinen Weltcup in St. Anton (Österreich) deutlich hinter den Spitzenzeiten ihrer Konkurrentinnen geblieben.

Die 23 Jahre alte Partenkirchenerin war als 49. gleich 5,2 Sekunden langsamer als die Trainingsschnellste Lindsey Vonn. Die 23 Jahre alte Amerikaner fuhr in 1:32,62 Minuten 0,03 Sekunden schneller als Maria Holaus aus Österreich, die Beste des Auftakttrainings.

Die Oberstdorferin Gina Stechert landete als beste Deutsche auf Platz 13. Die Partenkirchenerin Fanny Chmelar wurde 50.

"Die Wettbewerbe in St. Anton gehören zu den anspruchsvollsten im Weltcup", sagte Damen-Cheftrainer Mathias Berthold in einer Mitteilung des Deutschen Skiverbands (DSV). Auch Riesch, die bei der Testfahrt zuvor auf dem 18. Platz gelandet war, äußerte Respekt vor dem Kurs: "Vor allem der schwierigen, unübersichtlichen Kurven wegen ist die Strecke anspruchsvoll. Obwohl die Geschwindigkeit nicht allzu hoch ist, muss man sich überwinden können."

Am Freitag findet die Abfahrt statt, am Samstag eine Super-Kombination.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung