Beim ersten Heim-Weltcup

Hüfner holt zweiten Saisonsieg

SID
Sonntag, 09.12.2007 | 14:00 Uhr
Advertisement
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Winterberg - Tatjana Hüfner hat beim ersten Heim-Weltcup des Winters ihren zweiten Saisonsieg eingefahren.

Die 24-Jährige aus Oberwiesenthal verwiesSonntag in Winterberg beim erneuten Dreifachtriumph der deutschen Frauen ihre Vereinskollegin Anke Wischnewski sowie die Oberhoferin Silke Kraushaar-Pielach in 1:54,180 Minuten auf die Plätze. "Der Knoten, der Anfang der Saison da war, ist jetzt geplatzt.

Es geht straff bergauf", bejubelte Hüfner ihren fünften Weltcup-Sieg. Für Hüfner war es der fünfte Weltcup-Sieg ihrer Karriere. Kraushaar-Pielach, die den ersten Lauf verpatzte, muss weiter auf den 37. Weltcup-Erfolg warten, mit dem sie die Bestmarke ihrer langjährigen Konkurrentin Sylke Otto einstellen würde.

Mit Wut im Bauch 

Einen Tag nach dem Sieg von Weltmeister David Möller bei den Männern machte auch Hüfner ihren zweiten Saisonerfolg perfekt. Die Oberwiesenthalerin, die schlecht in den Winter gestartet war, wiederholte im Hochsauerland ihren Erfolg der Vorsaison.

Kraushaar-Pielach verpatzte den ersten Lauf, fuhr aber noch vom fünften Rang auf das Podest. Noch schlimmer erwischte es Nachwuchsfahrerin Natalie Geisenberger, die sich nach dem ersten Durchgang nur auf Platz 17 wiederfand, mit Wut im Bauch aber anschließend noch Achte wurde.

Vortritt für Österreicher 

Die deutschen Rennrodler haben beim Heim-Weltcup den Sieg im Staffel-Wettbewerb knapp verpasst. Silke Kraushaar-Pielach, David Möller sowie die Nachwuchs-Doppelsitzer Tobias Wendl und Tobias Arlt mussten auf der Kunsteisbahn im Hochsauerland der Mannschaft aus Österreich überraschend den Vortritt lassen.

Dritte wurden die Letten. Damit müssen die Schützlinge von Bundestrainer Thomas Schwab nach dem enttäuschenden dritten Platz im Auftaktrennen in Lake Placid in den USA weiter auf den ersten Saisonsieg im neuen Staffel-Wettbewerb warten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung