Weltcup in Kuusamo

Morgenstern siegt - Neumayer Neunter

SID
Samstag, 01.12.2007 | 18:05 Uhr
Skispringen, Morgenstern
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Kuusamo - Thomas Morgenstern hat den spektakulären Weltcup-Einzelauftakt der Skispringer gewonnen.

Der Österreicher erhielt beim Schanzenrekord-Festival im finnischen Kuusamo für Flüge auf 146,5 und 137 Meter die Note von 308,8 Punkten. Dahinter landeten die Norweger Björn Einar Romoeren (306, 6) und Tom Hilde (298,9) auf den Plätzen.

Bester Deutscher war Michael Neumayer (Berchtesgaden) als Neunter mit 284,1 Punkten für Flüge auf 139 und 133 Meter. Der vor neun Monaten nach einem Trümmerbruch im Mittelfuß vor dem Karriereende stehende Michael Uhrmann lag nach dem ersten Durchgang nach einem tollen Flug auf 139,5 Meter überraschend auf Rang neun, fiel jedoch noch auf Position 25 zurück.

Schmitt enttäuschend 

"Der erste Sprung war genial und vielleicht ist es gar nicht so schlecht, dass es nicht so perfekt gelaufen ist. Da weiß ich, dass ich noch was zu arbeiten habe. Ich kann wieder ganz vorn dabei sein, wenn ich 100 Prozent fit bin", erklärte Uhrmann.

Der viermalige Weltmeister Martin Schmitt (Furtwangen) auf Platz 28 und Georg Späth (Oberstdorf) als 45. enttäuschten einmal mehr. Bei starkem Aufwind hatte im ersten Durchgang zunächst Morgenstern den alten Schanzenrekord des Norwegers Sigurd Pettersen um einen halben auf 146,5 Meter verbessert.

Minuten später segelte der am Ende viertplatzierte Österreicher Gregor Schlierenzauer auf die neue Bestmarke von 147 Metern. "Ich habe mir Sorgen um die Gesundheit der Sportler gemacht. Das war einfach zu weit, das hat man nicht mehr unter Kontrolle", erklärte Österreichs Cheftrainer Alexander Pointner. Danach wurde die Schneeauflage am Schanzentisch um einen halben Meter verkürzt und das Springen ging sicher über die Bühne.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung