Skispringen

Morgenstern gewinnt Weltcup in Villach

SID
Donnerstag, 13.12.2007 | 18:38 Uhr
Skispringen, Morgenstern, Villach
© DPA
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Villach - Überflieger Thomas Morgenstern hat seine großartige Siegesserie im Weltcup mit dem vierten Saison-Triumph fortgesetzt, die deutschen Skispringer warten dagegen weiter auf den erhofften Befreiungsschlag.

Beim überlegenen Erfolg des Olympiasiegers aus Österreich auf der kleinen Schanze in Villach war Michael Neumayer (Berchtesgaden) als Elfter der Beste aus dem dreiköpfigen Mini-Team des Deutschen Skiverbandes (DSV).

Stephan Hocke belegte in Österreich Platz 22, der Oberhofer Jörg Ritzerfeld schied als 41. im ersten Durchgang aus.

Morgenstern baut Führung aus

Auch bei der Weltcup-Rückkehr auf die Normalschanze war Morgenstern nicht zu schlagen. Mit Sprüngen von 94,5 und 96 Metern sowie 254,5 Punkten verwies er Janne Ahonen (243,5) klar auf Rang zwei.

Der Finne sprang 93 und 95 Meter weit. Dritter wurde Gregor Schlierenzauer (Österreich), der auf 92 und 94,5 Meter kam. In der Gesamtwertung baute Morgenstern seine Führung mit der Maximalpunktzahl 400 weiter aus.

Hocke mit Steigerung im zweiten Durchgang 

Neumayer vergab mit 89 Metern im Finale eine mögliche Top-Ten-Platzierung. Nach einem Sprung auf 92,5 Meter hatte der Bayer zur Halbzeit noch auf Rang sieben gelegen.

Hocke, der 86,5 und 89,5 Meter sprang, verbesserte sich dank seiner Steigerung im zweiten Durchgang um acht Plätze.

Der Thüringer musste im Finale zweimal an den Ablauf, weil die Jury den Anlauf nach sieben Springern um zwei Luken verkürzte und den Durchgang neu startete.

Zwangspause für Uhrmann und Späth

Michael Uhrmann und Georg Späth hatten eine Weltcup-Pause verordnet bekommen und absolvieren derzeit unter Anleitung von Bundestrainer Peter Rohwein zusätzliche Trainings-Schichten in Norwegen.

"Dass wir in Lillehammer trainieren können ist für mich ideal. Ich hatte ohnehin geplant, den Weltcup in Villach auszulassen, und mich auf Engelberg vorzubereiten", sagte Uhrmann.

In der Schweiz findet kurz vor Weihnachten die Generalprobe für die Vierschanzentournee statt. Martin Schmitt, der ebenfalls nicht für den Weltcup in Villach vorgesehen war, muss wegen eines Magen-Darm-Infekts eine Pause einlegen und soll in der kommenden Woche wieder in das Training einsteigen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung