Nach drittem Platz in Pokljuka

Glagow wieder Weltcup-Spitzenreiterin

SID
Donnerstag, 13.12.2007 | 16:26 Uhr
Glagow, Biathlon, Pokljuka
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Pokljuka - Fünf Fehlschüsse im letzten Schießen haben den deutschen Biathleten zwei weitere Saison-Siege gekostet.

Während sich Alexander Wolf trotzdem über Platz zwei freuen durfte, fiel Dreifach-Weltmeisterin Magdalena Neuner beim Weltcup in Pokljuka durch vier Fahrkarten nach klarer Führung noch auf Platz sieben zurück.

Dagegen kam ihre Teamkollegin Martina Glagow beim Einzelrennen der Frauen über 15 Kilometer in Slowenien zum vierten Mal in dieser Saison auf das Siegespodest. Die Mittenwalderin wurde mit einem Fehlschuss starke Dritte hinter den fehlerfrei zielenden Jekaterina Jurijewa aus Russland und Michela Ponza aus Italien.

Glagow wieder im Gelben Trikot

Damit übernahm Glagow mit 237 Punkten wieder das Gelbe Trikot der Führenden im Gesamtweltcup von der Französin Sandrine Bailly (212). Kati Wilhelm (202) ist Dritte.

Wilhelm als Zwölfte sowie Simone Denkinger und Andrea Henkel vervollständigten auf den Plätzen zehn und elf die gute Vorstellung des DSV-Teams beim 6. von insgesamt 26 Weltcup-Rennen.

Bestes Saisonergebnis durch Wolf

Den deutschen Männern bescherte der Oberhofer Wolf mit Platz zwei hinter dem Norweger Emil Svendsen über die 20-Kilometer-Distanz das bisher beste Saisonergebnis. "Damit bin ich sehr zufrieden", sagte er.

Nur Svendsen, der als einer von drei Startern ohne Schießfehler blieb und sein erstes Weltcup-Rennen gewann, war schneller als der bislang nicht ganz so stark agierende 28-Jährige.

"Ich habe nie das Selbstvertrauen verloren, denn im Training habe ich gute Leistungen gezeigt. Es war sehr wichtig, dass die Trainer an mich geglaubt haben", sagte der dienstälteste deutsche Skijäger.

"Sie hat wirklich Pech gehabt"

"Es war total windig, war total schwierig. Es ging einfach nicht", sagte Magdalena Neuner nach ihren vier Fehlschüssen bei schwierigen Bedingungen. Vier Strafminuten bekam sie aufgebrummt, lag am Ende 2:26,2 Minuten hinter Jurijewa, die in 43:47,3 Minuten ihren ersten Weltcup-Sieg feierte.

"Sie hat wirklich Pech gehabt. Aber das gehört in unserem Sport dazu", sagte Bundestrainer Uwe Müssiggang.

Fehlschuss kostet Wolf den Sieg 

Ohne Fehlschuss hätte auch Wolf das Rennen gewonnen. "Ich habe die Scheibe um Millimeter verfehlt", sagte er. Er war nur 48,6 Sekunden langsamer gewesen als der 51:58,1 Minuten laufende Sieger Svendsen.

Von den sieben gestarteten deutschen Biathleten beendeten noch Michael Rösch aus Altenberg als Sechster und Vize-Weltmeister Andreas Birnbacher aus Schleching als Neunter das zweite der drei 20- Kilometer-Rennen der Saison in den Top Ten.

Der dreimalige Olympiasieger Michael Greis wurde nach fünf Schießfehlern 34. und war damit das "Schlusslicht" des deutschen Teams.

Björndalen weiter in Führung

Die Führung im Gesamtweltcup verteidigte Ole Einar Björndalen (Norwegen/205 Punkte) vor Dmitri Jaroschenko (Russland/191). 

Bester Deutscher ist Daniel Graf (98) als Zwölfter. Der Frankenhainer lief fünf Tage nach Rang drei über die 12,5-Kilometer- Distanz in Hochfilzen beim sechsten Weltcup als 31. nicht in die Punkte-Ränge.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung