Snowboard

Deutsche bei Weltcup auf den hinteren Plätzen

SID
Samstag, 08.12.2007 | 18:02 Uhr
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Limone Piemonte - Die deutschen Snowboarder haben sich beim Weltcup im italienischen Limone Piemonte mit hinteren Platzierungen zufriedengeben müssen.

Der Lenggrieser Patrick Bussler war auf dem zehnten Rang beim Parallel-Riesenslalom-Sieg des Österreichers Manuel Veith noch der beste Deutsche. Veith holte sich seinen ersten Weltcup-Sieg vor dem Schweden Daniel Biveson und Matthew Morison aus Kanada. Der Bischofswiesener Alexander Bergmann landete auf dem 26. Platz.

Die hochgelobten deutschen Damen fuhren indes weit hinterher. Beste war Anke Karstens (Bischofswiesen) auf dem 22. Platz. Die Olympia-Silbermedaillen-Gewinnerin Amelie Kober belegte den 23. Rang. Selina Jörg (Sonthofen/Platz 35) und Rosa Czipf (Esslingen/37) waren ebenfalls weit abgeschlagen.

Schwerer Sturz des Schweizers Schoch 

Die Prienerin Isabella Laböck kam wegen einer Disqualifikation nicht in die Wertung. Der Sieg ging an Slalom-Weltmeisterin Heidi Neururer (Österreich) vor Jekaterina Tudigeschewa (Russland) und der Italienerin Carmen Ranigler.

Überschattet wurde der Weltcup von einem Sturz des zweifachen Gesamtsiegers Simon Schoch. Der in der Qualifikation dominierende Schweizer zog sich dabei eine Schulter-Luxation zu und wurde mit dem Helikopter ins Krankenhaus geflogen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung