Eisschnelllauf

Bund sichert Bau für Eisschnelllauf-Halle zu

SID
Freitag, 26.10.2007 | 12:15 Uhr
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Erfurt - Unabhängig von einer Münchner Olympia-Bewerbung für 2018 soll Inzell als dritter deutscher Standort eine moderne Eisschnelllaufhalle erhalten, falls die bayerische Gemeinde vom Weltverband ISU den Zuschlag für die Ausrichtung der Einzelstrecken-WM 2011 erhält.

Das Bundesinnenministerium hatte dem traditionsreichen Eisschnellaufort in dieser Woche zugesichert, sich in diesem Falle an den Kosten für die Überdachung der Bahn zu beteiligen. Das Gesamtprojekt wird rund 30 Millionen Euro kosten.

"Diese Zusage hat uns natürlich in Euphorie versetzt", meinte Organisationschef Hubert Graf in Erfurt. Er hofft, dass rund 60 Prozent der Kosten vom Bund getragen werden. Der Freistaat Bayern wird sich mit rund 30 Prozent beteiligen, den Rest wird die Gemeinde Inzell stemmen. Bereits zuvor hatte Inzell vom ISU-Präsidenten Ottavio Cinquanta die Zusicherung erhalten, dass die WM 2011 in Inzell stattfinden könne, wenn die Bahn dann überdacht sei. Die offizielle WM-Vergabe nimmt der ISU-Council im Mai 2008 vor.

Auf der Freiluftbahn in Inzell fanden bisher zwölf Welt- und Europameisterschaften statt, mehr als 20 Mal war Inzell Austragungsstätte von Eisschnelllauf-Weltcups. Eisschnelllauf-Hallen gibt es in Deutschland bislang nur in Berlin und Erfurt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung