Laura Dijkema kündigt Abschied an

Dijkema verlässt Meister Dresden

SID
Dienstag, 10.05.2016 | 19:18 Uhr
Dijkema verlässt den Dresdner SC und wechselt voraussichtlich nach Italien
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Der deutsche Meister Dresdner SC verliert die nächste Leistungsträgerin. Nach dem überraschenden Karriereende der 24 Jahre alten US-Mittelblockerin Katie Slay kündigte auch die niederländische Zuspielerin Laura Dijkema ihren Abschied vom Double-Sieger an.

Die 26-Jährige wird ihren auslaufenden Vertrag nicht verlängern und voraussichtlich nach Italien wechseln.

Dijkema spielte seit 2014 in Dresden und holte in dieser Zeit zweimal die Meisterschaft und den DVV-Pokal 2016. "Mit ihr verlieren wir nicht nur eine großartige Zuspielerin, sondern auch eine Persönlichkeit, die eine Anführerin im Dienste der Mannschaft war", sagte Cheftrainer Alexander Waibl.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung