Volleyball

Andrei kehrt in die Heimat zurück

SID
Michael Andreis Profikarriere begann in Düren
© getty

Nationalspieler Michael Andrei kehrt zu seinen Wurzeln zurück. Der Mittelblocker spielt ab der kommenden Bundesliga-Saison für den SWD powervolleys Düren.

Andrei wechselt vom französischen Pokalsieger Gazelec FC Ajaccio nach Nordrhein-Westfalen. Für Düren entschied sich der 30-Jährige auch aufgrund der Möglichkeit, eine Berufsausbildung mit dem Spitzensport zu verbinden.

"Der Kontakt nach Düren war nie abgerissen. Ich habe mir gesagt: Wenn ich zurückkehre, dann nur, wenn ich leistungsmäßig voll auf der Höhe bin. Ich habe große Lust, hier was aufzubauen", sagte Andrei, dessen Profikarriere in Düren begonnen hatte.

Es folgten unter anderem Engagements bei Saint Nazaire Volley-Ball Atlantique (Frankreich) und Topvolley Antwerpen (Belgien) sowie 2013 die Berufung in die Nationalmannschaft.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung