Kritik von Human Rights Watch

SID
Mittwoch, 17.02.2016 | 15:14 Uhr
Die Beachvolleyball World-Tour in Kisch
© getty
Advertisement
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
World Championship Boxing
Errol Spence Jr. vs Lamont Peterson
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 3
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig

Nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch ist beim World-Tour-Turnier der Beachvolleyballer auf der iranischen Insel Kisch trotz anderslautender Zusicherungen iranischen Frauen der Zutritt verweigert worden.

"Das ist für die Gleichbehandlung von Frauen beim Besuch von Sportveranstaltungen ein enttäuschender Schritt zurück", hieß es in einer Mitteilung.

Der Volleyball-Weltverband FIVB sprach von "Missverständnissen" mit dem Sicherheitspersonal und erklärte, die Probleme seien gelöst und der vollständige Zugang für Frauen nun gewährleistet. Im Vorfeld des Turniers hatte der Weltverband mitgeteilt, von den Organisatoren die Bestätigung erhalten zu haben, dass die Wettbewerbe "für alle Fans zugänglich seien. Unabhängig vom Alter und Geschlecht."

Seit 2012 ist es im Iran Frauen verboten, Volleyballspiele der Männer als Zuschauer zu verfolgen, im Fußball bereits seit 1979. Im Juni 2014 war die Studentin Goncheh Ghavami verhaftet und verurteilt worden, weil sie versucht hatte, sich ein Volleyball-Spiel anzuschauen.

Die FIVB hatte daraufhin Sanktionen gegen den Iran verhängt. Das Land durfte keine Wettbewerbe ausrichten, solange es Frauen nicht erlaubt sei, Volleyballspiele zu besuchen.

Bereits im Juni 2015 sollte es iranischen Frauen beim World-League-Spiel gegen die USA erlaubt sein, in die Halle zu kommen. Diese wurden aber entgegen der Ankündigung doch am Einlass gehindert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung