Damen Außenseiter um Rio-Ticket

SID
Sonntag, 03.01.2016 | 11:55 Uhr
Können die deutschen Volleyballerinnen bei der Olympia-Qualifikation überraschen?
© getty
Advertisement
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Die deutschen Volleyballerinnen sind vor dem Olympia-Qualifikationsturnier in Ankara (4. bis 9. Januar) trotz ihrer Außenseiterrolle selbstbewusst. "Wir sind positiv gestimmt. Was auch immer uns in den Weg geräumt wird, wir räumen es beiseite", sagte Außenangreiferin Maren Brinker.

Allein der Gewinn des hochklassig besetzten Achter-Turniers würde der Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) das direkte Ticket zu den Sommerspielen in Rio de Janeiro im August sichern. Als Zweiter oder Dritter erhielte das Team von Bundestrainer Felix Koslowski eine letzte Qualifikationschance im Mai/Juni in Japan.

In der türkischen Hauptstadt trifft das deutsche Team in der Vorrunde auf die von Ex-Bundestrainer Giovanni Guidetti trainierten Niederlande (Montag, 12.00 Uhr), Gastgeber Türkei (Dienstag, 17.30 Uhr) und Kroatien (Mittwoch, 14.30 Uhr/alle bei sportdeutschland.tv).

"Die Niederländerinnen sind Favorit aufgrund der letzten EM, die Türkinnen zuhause schwer zu bespielen, da sie mit Linienrichtern und Publikum fast zu acht auf dem Feld stehen. Aber unser Wille wird größer sein. Wir haben eine Rechnung offen aufgrund der Viertelfinal-Niederlage bei der EM", sagte Brinker. Kroatien gilt als Außenseiter.

"Vorbereitung war gut"

In der Parallelgruppe stehen sich Europameister Russland, Belgien, Italien und Polen gegenüber. Die beiden erstplatzierten Mannschaften jeder Gruppe ziehen ins Halbfinale ein.

"Die Vorbereitung war sehr kurz nur mit fünf, sechs Tagen. Die letzten Tests gegen Italien (3:2, 1:4; d. Red.) waren gut, den ersten Test haben wir von der Vorbereitung so bestritten, wie wir auch ein Spiel bei der Olympia-Qualifikation angehen wollen. Aber ein offizielles Turnier ist natürlich etwas anderes", sagte Koslowski.

Der DVV-Kader für die Olympia-Qualifikation in Ankara:

Zuspiel: Mareen Apitz (Baku/Aderbaidschan), Kathleen Weiß (Prostejov/Tschechien)

Außenangriff: Maren Brinker (Montichiari/Italien), Heike Beier (Lodz/Polen), Jennifer Geerties (Schweriner SC), Lisa Izquierdo (Dresdner SC)

Mittelblock: Christiane Fürst (Istanbul/Türkei), Corina Ssuschke-Voigt (Nawaro Straubing), Anja Brandt (Schweriner SC), Wiebke Silge (SC Potsdam)

Diagonalangriff: Margareta Kozuch (Casalmaggiore/Italien), Louisa Lippmann (Dresdner SC)

Libera: Lenka Dürr (Wroclaw/Polen), Lisa Thomsen (Allianz MTV Stuttgart)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung