Mittwoch, 20.01.2016

"Unüberbrückbare Differenzen"

Ssuschke-Voigt verlässt Straubing

Aufgrund "unüberbrückbarer Differenzen" zwischen Nationalspielerin Corina Ssuschke-Voigt und der Führungsetage des Bundesligisten NawaRo Straubing gehen beide Parteien ab sofort getrennte Wege.

Corina Ssuschke-Voigt spielt nicht mehr für Straubing
© getty
Corina Ssuschke-Voigt spielt nicht mehr für Straubing

"Wir haben unsere Ansichten nunmehr abschließend wechselseitig ausgetauscht und haben festgestellt, dass wir in verschiedenen Bereichen nicht mehr auf einen Nenner kommen werden. Ich bedauere, dass wir die Differenzen nicht aus dem Weg räumen konnten", sagte die 32 Jahre alte Mittelblockerin.

Die Straubinger gaben am Mittwoch "unterschiedliche Auffassungen über die Vorgehensweise im sportmedizinischen Bereich" als Trennungsgrund an. "Wir wollten eine nachhaltige Therapie. Damit war die Spielerin zum damaligen Zeitpunkt nicht einverstanden", sagte Klubmanager Heiko Koch.

Nach der Geburt ihres Sohnes Wilhelm Peter im April hatte Ssuschke-Voigt im August beim Aufsteiger unterschrieben. In der Nationalmannschaft feierte sie wenig später ihr Comeback, unter dem neuen Bundestrainer Felix Koslowski spielte sie Anfang Januar beim Olympia-Qualifikationsturnier in Ankara. Dort verpasste die Nationalmannschaft das Ticket für die Sommerspiele in Rio de Janeiro.

Das könnte Sie auch interessieren
Romans Sauss hat seinen Vertrag bei SWD powervolleys Düren verlängert

Düren verlängert mit Volleyballer Sauss

Das Deutsche Frauen-Team testet gegen Ungarn

Vorbereitung auf WM-Quali: Volleyballerinnen testen gegen Ungarn

Die BR-Volleys drehten die Partie

Berlin erstmals sportlich in der Top-6-Runde


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Mehr-Sport

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.