Champions League, Play-offs

Pleiten für Friedrichshafen und Dresden

SID
Mittwoch, 11.02.2015 | 22:25 Uhr
Stelian Moculescu war mit der Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Vizemeister VfB Friedrichshafen ist mit einer bitteren Niederlage in die Play-offs der Champions League gestartet. Die Mannschaft von Trainer Stelian Moculescu unterlag dem polnischen Meister Asseco Resovia Rzeszow um Nationalmannschafts-Kapitän Jochen Schöps nach langem Kampf mit 2:3 (25:19, 24:26, 25:20, 17:25, 15:17) und steht vor dem Rückspiel der Play-off-12-Runde am kommenden Mittwoch unter Druck.

Nur die Sieger dieser Zwölfer-Runde kommen weiter und kämpfen in einer zweiten Play-off-Runde um die Qualifikation für das Final Four (28./29. März), das in der Berliner Max-Schmeling-Halle erstmals auf deutschem Boden stattfindet. Die BR Volleys sind als Gastgeber bereits gesetzt.

Bei den Frauen steht der deutsche Meister Dresdner SC bereits vor dem Aus, der Bundesliga-Spitzenreiter unterlag Fenerbahce Istanbul im Hinspiel vor eigenem Publikum mit 0:3 (23:25, 15:25, 15:25).

Dresden hatte sich als einer von zwei besten Gruppendritten für die K.o.-Runde qualifiziert. Derweil gab Nationalspielerin Margareta Kozuch beim 0:3 von Nordmeccanica Piacenza gegen Dinamo Moskau ihr Debüt für die Italiener. Die 28-Jährige war erst einen Tag zuvor nach drei Monaten bei Shanghai Eastbest nach Piacenza gewechselt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung