Dienstag, 24.02.2015

Libero vom CV Mitteldeutschland

Dennis Hefter tödlich verunglückt

Volleyball-Bundesligist CV Mitteldeutschland trauert um Libero Dennis Hefter. Wie der Verein am Dienstag mitteilte, verunglückte der 21-Jährige am Montagabend an einem Bahnübergang in Leuna tödlich. Nach Polizeiangaben soll Hefter bei der Überquerung der Gleise von einem Zug erfasst worden sein.

Der CV Mitteldeutschland trauert um Dennis Hefter
© getty
Der CV Mitteldeutschland trauert um Dennis Hefter

"Die Mannschaft und der Verein sind voller Trauer und geschockt über diesen tragischen Unfall. Der Chemie Volley Mitteldeutschland ist in Gedanken bei Dennis Familie", heißt es in der Klubmitteilung.

Hefter spielte seit Sommer 2013 für Mitteldeutschland. Im vergangenen Jahr berief Bundestrainer Vital Heynen das Talent erstmals in das Aufgebot der Nationalmannschaft, allerdings kam Hefter dabei nicht zum Einsatz.

Die zuständige Polizeibehörde in Halle/Saale fahndet nach weiteren Details zu dem Vorgang. "Wie üblich in solchen Fällen haben wir ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet", sagte eine Sprecherin dem "SID". Man werde prüfen, ob noch Zeugen vernommen werden können. Der Vorfall soll sich am Montagabend gegen 23.20 Uhr ereignet haben. "Wir gehen von einem Unglücksfall aus", ergänzte die Sprecherin.

Das könnte Sie auch interessieren
Romans Sauss hat seinen Vertrag bei SWD powervolleys Düren verlängert

Düren verlängert mit Volleyballer Sauss

Das Deutsche Frauen-Team testet gegen Ungarn

Vorbereitung auf WM-Quali: Volleyballerinnen testen gegen Ungarn

Die BR-Volleys drehten die Partie

Berlin erstmals sportlich in der Top-6-Runde


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Mehr-Sport

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.