Volleyball

Bundestrainer Guidetti mit 14er-Kader

SID
Giovanni Guidetti erwartet eine starke WM
© getty

Bundestrainer Giovanni Guidetti hat am Donnerstag 16 Spielerinnen für das Länderspiel am Freitag in Vilsbiburg gegen Serbien nominiert, für den anstehenden Grand Prix (25. Juli bis 24. August) möchte Guidetti aber noch zwei Namen streichen.

Das teilte der 41-Jährige auf der Homepage des Deutschen Volleyball-Verbandes mit. "Jetzt fängt unsere eigentliche Saison an, wir wollen den Grand Prix und die WM gut spielen", sagte Guidetti.

Bei der 22. Auflage des internationalen Wettbewerbs der Frauen nehmen erstmals 28 statt der bisherigen 20 Mannschaften teil.

Das Turnier gilt als wichtiger Gradmesser im Vorfeld der WM in Italien (21. September bis 12. Oktober). "Die Mannschaft, die den Grand Prix spielt, ist zu 80 Prozent auch bei der WM dabei", sagte der Bundestrainer.

Serbien, Südkorea, Thailand

Deutschland trifft beim Grand Prix in der ersten Division in Hwaseong/Südkorea auf Serbien, Südkorea und Thailand.

Es folgen Vorrundenturniere in der türkischen Hauptstadt Ankara (8. bis 10. August gegen Serbien, Türkei und die Dominikanische Republik) sowie im russischen Kaliningrad (15. bis 17. August gegen die Türkei, Italien und Russland).

Die vier besten Teams der ersten Division qualifizieren sich für die Finalrunde (20. bis 24. August) in Tokio. Japan ist dort als Gastgeber gesetzt, der sechste Teilnehmer wird unter den acht Teams aus der zweiten Division ermittelt.

Deutschlands Kader im Überblick: Kathleen Weiß (ohne Verein), Mareen Apitz (Cannes), Margareta Kozuch (ohne Verein), Louisa Lippmann (Dresdner SC), Christiane Fürst (Istanbul), Stefanie Karg (Prostejov), Wiebke Silge (USC Münster), Jennifer Pettke (VC Wiesbaden), Maren Brinker (Montichiari), Heike Beier (Bielsko-Biala), Jennifer Geerties (Rote Raben Vilsbiburg), Laura Weihenmaier (Ladies in Black Aachen), Lenka Dürr (ohne Verein), Lisa Thomsen (Baku), Lena Stigrot (Rote Raben Vilsbiburg), Lena Möllers (Bolzano)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung