UFC

UFC: Holloway verliert Leichtgewichts-Titelkampf nach Punkten gegen Poirier

Von SPOX
Max Holloway (l.) verliert den Kampf um den Interims-Titel der Leichtgewichtsklasse bei der UFC 236 gegen Dustin Poirier.

Federgewichts-Titelinhaber Max Holloway hat bei der UFC 236 in Atlanta nach 13 gewonnenen Kämpfen in Serie wieder eine Niederlage einstecken müssen. Gegen Dustin Poirier verlor er den Kampf um den Interims-Titel der Leichtgewichtsklasse einstimmig nach Punkten.

Der 30-Jährige Poirier kämpft seit 2011 in der UFC, bekam aber erst am Samstag die Chance, um einen Gürtel zu kämpfen. Die nutzte der US-Amerikaner auch eindrucksvoll und gewann gegen Federgewichts-Champ Max Holloway souverän.

"Ich werde Dustin überhaupt nichts absprechen", sagte der Geschlagene nach dem Kampf. "Er hat einen World Champion geschlagen. Das ist kein Interims-Titel. Er ist ein World Champion."

Holloway nach Niederlage gegen Poirier: "Eine Menge gelernt"

Für Holloway war es der erste Titelkampf im Leichtgewicht (bis 155 Pfund). Als Ausrede wollte er das aber nicht gelten lassen: "Nichts war anders in der Leichtgewichtsklasse. Ich habe mich gut gefühlt und gedacht, dass es meine Nacht werden würde. Entweder du gewinnst oder du lernst, und ich habe heute eine Menge dazugelernt."

Holloway hatte zuletzt vier Titelkämpfe in Folge vorzeitig gewinnen können, in seinem erster Titelkampf in der höheren Gewichtsklasse zeichnete sich aber von Beginn an ein intensiver Kampf ab.

Während Poirier vor allem in der ersten Runde seine Schläge landen konnte, kämpfte sich der amtierende Fliegengewichts-Champion in den Runden zwei und drei wieder seinen Rhythmus. Allerdings hatte Poirier auf alle Angriffe des Hawaiianers eine Antwort parat und schlug Holloway in der vierten Runde blutig.

Am Ende werteten alle drei Richter den Kampf mit 49:46 zugunsten von Porier.

Poirier jetzt vermutlich gegen Nurmagomedov

Für Dustin Poirier könnte dieser Sieg im Interims-Titelkampf erst der Anfang sein. Er dürfte nun gegen den amtierenden Champion und McGregor-Bezwinger Khabib Nurmagomedov um den unumstrittenen Titel in der Leichtgewichtsklasse kämpfen.

Der Russe ist zwar amtierender Titelträger, aufgrund des Prügel-Skandals nach seinem Fight gegen McGregor aber noch suspendiert. Deshalb stand diesmal lediglich der Interimstitel auf dem Spiel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung