UFC

UFC: Sperren für Khabib Nurmagomedov und Conor McGregor stehen fest

Von SPOX
Conor McGregor und Khabib Nurmagomedov lieferten sich nach ihrem Kampf bei UFC 229 noch eine handfeste Rauferei.

Nach der üblen Rauferei zwischen den Teams von Khabib Nurmagomedov und Conor McGregor im Rahmen von UFC 229 im Oktober hat die NSAC nun durchgegriffen und Strafen ausgesprochen.

Die Nevada State Athletic Commission entschied einstimmig, dass Nurmagomedov (27-0) für neun Monate gesperrt wird und zudem eine Strafe in Höhe von 500.000 Dollar zahlen muss. Da die Sperre rückwirkend ab dem 6. Oktober, dem Tag von UFC 229, gültig ist, darf der Champion am 6. Juli wieder ins Octagon steigen.

Die NSAC bot sogar an, die Sperre auf sechs Monate zu reduzieren, wenn "The Eagle" an einer lokalen Anti-Mobbing-Kampagne teilnehme.

McGregor (21-4) wiederum wurde für sechs Monate gesperrt und muss 50.000 Dollar Strafe zahlen. Er könnte bereits am 6. April wieder kämpfen.

"Ich denke nicht, dass das fair ist", kommentierte Khabibs Manager, Ali Abdelaziz, die Entscheidung: "Khabib muss 500.000 Dollar zahlen, Conor nur 50.000? Ich denke, das ist Bullshit."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung